Der Künstler Veith Laurent Kurz stellt vom 18. Februar bis zum 30. April seine "Kräutergasse" in der Städtischen Galerie Haus Coburg in Delmenhorst aus. Foto: Konczak Der Künstler Veith Laurent Kurz stellt vom 18. Februar bis zum 30. April seine "Kräutergasse" in der Städtischen Galerie Haus Coburg in Delmenhorst aus. Foto: Konczak
Ausstellung

“Kräutergasse”, grüner Glibber und Cookie-Monster

Von
Der Künstler Veit Laurent Kurz hat das Haus Coburg schöpferisch erobert. In seiner Ausstellung „Kräutergasse“ entführt er die Besucher in künstliche Biosphären und zeigt auch das, was die Menschen gern verdrängen.

Hier ein glibbriger gift-grüner Schleimklecks, dort ein kleiner Grashalm, der sich aus dem Parkett der Villa windet. Überall Unrat, kleine Gnubbel, Blumen und Pilze, die um und an den Installationen sprießen – auch eine Libelle, kleine Glubsch-Augen und Käfer lassen sich entdecken.

Veit Laurent Kruz hat in der Städtischen Galerie ganze Arbeit geleistet und das Gebäude zu seinem „Wohnhaus“ gemacht, einer utopischen, aber auch realen Welt, in der man nicht sein möchte, sich aber in Wirklichkeit schon befindet – eine Realität aus Müll, krankmachender Chemie, Tod, Zerfall, Sucht, Umweltverschmutzung und ein bisschen Zuversicht. Gewissermaßen.

Die “Kräutergasse” wird von einem Elixier genährt

Die Installationen und Skulpturen, die Kurz in der „Kräutergasse“ zeigt, sind durch Schläuche, einer Art Lebensader miteinander verbunden. Die kleinen Plastik-Biotope scheinen alle von dem grünen Elixier zu zehren, dass durch die Vernetzungen zu strömen scheint. Die Kreaturen einzelner Installationen wirken wie Relikte aus dem Gruselkabinett, man fühlt sich beobachtet und unbehaglich. Auf den Gemälden sieht man Personen, die mit dem Auto durch Rußwolken fahren oder Jugendliche, die von dem grünen Elixier in Dosen nicht genug zu bekommen scheinen.

Nebenan in der Remise des Haus Coburgs zeigen Kurz und dessen amerikanischer Künstlerkollege Stefan Tcherepnin eine gemeinsame Videoinstallation um die künstliche Schlange Petra. Im Video „Forgetting Movie“ von Tcherepnin kann der Betrachter zudem die Expedition eines Cookie-Monsters beobachten, das beklemmend einsam auf einem See umher irrt. Die Abenteuer des Cookie-Monsters werden durch wabernde und metallende Soundeinspielungen begleitet.

Ausstellung ist bis zum 30. April zu sehen

Die Ausstellung „Kräutergasse“ wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie von der Oldenburgischen Landschaft und vom Freundeskreis Haus Coburg unterstützt. Zu sehen ist die Schau bis zum 30. April in der Städtischen Galerie Delmenhorst, Fischstraße 30. Die Vernissage ist am 17. Februar um 20 Uhr.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar