Sonnenbad mit Blick auf das berühmte Hotel Burj al Arab. Foto: Kaloglou Sonnenbad mit Blick auf das berühmte Hotel Burj al Arab. Foto: Kaloglou
Dubai Urlaub

Dubai: Erst auf die Skipiste und dann an den Strand

Von
Rasante Abfahrten auf perfekt präperierten Skipisten und gut gepflegte Sandstrände für den Beachurlaub – in Dubai kommen im Winter sowohl Wedler als auch Sonnenanbeter nicht zu kurz.

„Meine Jungs sind verrückt nach Schnee“, erzählt Yussuf und zeigt stolz auf die beiden Halbwüchsigen, die in ihren dicken Schneeanzügen zum wiederholten Male Richtung Skilift laufen. Einmal im Monat bringt der Lehrer aus dem Nachbaremirat Schardscha die Jung-Wedler in die Skihalle nach Dubai und lässt die beiden sich richtig auspo­wern.

„Vor zwei Jahren sind wir zum Skifahren nach Deutschland geflogen. Echter Schnee ist schon etwas Besonderes“, erinnert sich der 45jährige und ergänzt: „Mit den Temperaturen konnten wir aber nicht so gut klar kommen. Auch in der Skihalle ist es mir zu kalt, aber wenn ich hier raus bin, herrscht draußen Hochsommer.“  

Zwölf Monate im Jahr auf die Skipiste

Dubai während des deutschen Winters: Wer sich nicht zwischen Wedelspaß in den Alpen und Beach­party in der Ferne entscheiden kann, findet in der Glitzermetropole sechs Flugstunden von Deutschland entfernt, einen  idealen Kompromiss. Angenehme Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad, feinsandige Strände und – keine zehn Minuten vom Arabischen Golf entfernt – in Ski Dubai gibt es zwölf Monate im Jahr Schneegarantie.

Klotzen statt kleckern – das für Dubai typische Motto wurde auch im einzigen Schneeparadies im Mittleren Osten umgesetzt: Fünf Skipisten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, eine Rodel-, eine Bobbahn und für den schnellen Transport wieder zurück an die „Spitze“ des schneeweißen Hangs, ein Sesselift – da grüßen förmlich schon die Alpen.

Erst auf die Skipiste und dann wird gecampt

Und was macht man noch so in der Wüste? Richtig: Camping. Seit Ende Juli 2016 werden im Indoor Ski Resort immer freitags am Abend die Zelte aufgeschlagen. Übernachten im Schnee – wer am nächsten Morgen durchgefroren wach wird, nimmt die Metro und fährt Richtung Strand.

Goldgelber, feiner Sand unter den Füßen und ein Traumblick auf eines der berühmtesten Hotels der Welt – der „Burj al Arab Beach“ zählt zu den beliebtesten Stränden Dubais. Ideal: Der Bade- und Wassersportbereich sind voneinander getrennt – so kommt jeder auf seine Kosten. Ideal für Familien sind die beiden Strände „Umm Suqeim Beach“ – ebenfalls mit wundervollen Blick auf das Hotel Burj al Arab,  und der „Al Mamzar Beach Park“ nahe des Airports. An beiden Stränden gibt es Unterhaltungsmöglichkeiten für den Nachwuchs.

Nach dem Strand zu den Shopping-Malls

Langweilig wird es in der Golfstadt ohnehin nie: Dubai gilt als Einkaufsparadies. Allein 1.200 Geschäfte und 120 Gastronomiebetriebe unter einem Dach findet der Besucher in der Dubai Mall am Burj Khalifa. Wer in die Welt von 1.001 Nacht eintauchen, um Preise feilschen und den Orient pur erleben möchte, ist im Gold- und Gewürze-Souk an der richtigen Adresse.

Die Glitzermetropole mit ihrer modernen Architektur und den Wolkenkratzern, die ihrem Namen alle Ehre machen, ist beeindruckend. Dubai-„Neulinge“ verschaffen sich einen ersten Eindruck am besten auf einer Hop-on/Hop-off-Bustour, die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie etwa den Burj Al Arab, den Burj Khalifa, die Jumeirah Moschee und das Hotel Atlantis, The Palm ansteuert.

Infos:

Unterkunft: Eine Woche im Doubletree by Hilton Hotel & Residences Dubai-Al Barsha (vier Sterne) kostet bei Öger Tours mit Frühstück, Flug mit Emirates (zum Beispiel am 15. März ab Hamburg) und Rail & Fly ab 1.186 Euro. Das Hotel bietet einen kostenlosen Shuttle zum öffentlichen Strand Jumeirah Beach sowie zur Mall of the Emirates an, in der die Skihalle integriert ist.

Auskunft: Alles über die Glitzermetropole auf der Seite des Fremdesverkehrsamts.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.