Die Polizei warnt davor, Fremde Personen in die Wohnung zu lassen. Symbolfoto: av Mitarbeiter umringten die zwei Frauen, bis die Polizei eintraf. Foto: WR
Vegesack

Zwei Trickdiebinnen im Supermarkt erwischt

Von
Die Polizei hat zwei Frauen vorläufig festgenommen, nachdem diese Trickdiebstähle in Bremen-Nord begangen hatten. Ein aufmerksamer Supermarkt-Mitarbeiter ertappte die beiden bei dem Versuch, eine Seniorin auszutricksen.

Eine 22- und eine 23-jährige Frau bedrängten am Dienstagnachmittag in einem Supermarkt  an der Borchshöher Straße eine 72 Jahre alte Frau. Einem aufmerksamen Mitarbeiter des Marktes fielen die beiden Frauen auf, da er sie bereits von einem vorherigen Fall kannte.

Der Mitarbeiter wollte die jungen Frauen zur Rede stellen. Diese versuchten daraufhin zu flüchten. Hinzugerufene Marktmitarbeiter konnten die Täterinnen jedoch umringen und im Laden festhalten, bis die Polizei eintraf.

Frauen sind bereits polizeilich bekannt

Die Frauen waren den Beamten bereits wegen ähnlicher Vorfälle bekannt. So werde laut Polizei gegen sie ermittelt, da sie im Verdacht stehen, im gleichen Supermarkt eine Woche zuvor eine 73 Jahre alte Frau bestohlen zu haben. Dabei erbeuteten sie ein Portemonnaie mit Bargeld und Ausweispapieren. Die Täterinnen erhielten eine Anzeige wegen des gewerbsmäßigen Diebstahls und wurden anschließend aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, Bargeld auch beim Einkaufen eng am Körper in verschlossenen Innentaschen zu tragen. Trickdiebe stehlen in Geschäften bevorzugt Portemonnaies aus Handtaschen, die im Einkaufswagen abgestellt sind oder sich in mitgeführten Einkaufsbeuteln oder Trolleys befinden.

Zudem sollte man nur so viel Geld dabei haben, wie zum Einkauf benötigt wird. Persönliche Papiere und Wertsachen sollten sicher zu Hause verwahrt werden und nicht zum Einkaufen mitgeommen werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar