Das Organisationsteam von „Horn to be Wild“ hat sich inzwischen vergrößert. Foto: pv Das Organisationsteam von „Horn to be Wild“ hat sich inzwischen vergrößert. Foto: pv
Festival

Jetzt offiziell: “Horn to be wild” am 5. August

Von
Vom „Stillen Örtchen“ wie der Vorläufer des Spektakels – ein kleines Konzert im Jugendhaus – hieß, zum Großereignis. Die Entwicklung des "Horn to be wild"- Festivals ging rasant vonstatten.

Waren es im Jahr 2014 bei besagtem Clubkonzert 50 Besucher, die fünf Bands zujubelten, kamen zum ersten „Horn to be Wild“-Festival 2015 bereits 350 Personen aus auf das Festgelände im Rhododendronpark.

Im vergangenen Sommer verkauften die Veranstalter bereits 900 Tickets an Zuschauer aus allen Bremer Stadtteilen. Für dieses Jahr peilen sie die 1.500-Marke an.

Projekt wird ehrenamtich durchgeführt

Angesichts dieser Größenordnung sind die Vorbereitungen entsprechend aufwändig. „Wir sind schon seit Wochen dabei. Man kann sagen ,nach dem Festival ist quasi vor dem Festival‘.“, sagt Rebecka Gödecke.

Die 19-Jährige gehört zu den Gründungsmitgliedern  und schildert die Entstehungsgeschichte wie folgt: „Das Projekt  entstand aus einer Jugendinitiative und wird ausschließlich von ehrenamtlichen Jugendlichen im Alter von 15-21 Jahren durchgeführt. Finanziell unterstützt werden wir dabei durch das Ortsamt Horn-Lehe. Außerdem stehen uns ein Beiratsmitglied und eines von Vaja mit Rat und Tat zur Seite.“

Sponsoren stehen hinter der guten Sache

Ziel sei die Förderung des Engagements von Bremer Jugendlichen, sodass auch diverse Sponsoren hinter der guten Sache stehen.

„Dennoch könnten wir weitere gebrauchen“, so Gödecke, die Sport und Event-Managment in Hamburg studiert. Die älteren im Organisations-Komittee leben inzwischen alle nicht mehr in Bremen, was ein professionelles Management erforderlich macht.

„Wir haben unsere 20-köpfige Mannschaft in Teams unterteilt. Eines kümmert sich um das Booking, eines um Promotion eines um die technische Leitung. Jeweils einmal im Monat kommen wir alle zusammen, ansonsten grüppchenweise – notfalls per Skype“, sagt die Leiterin der Abteilung Promotion.

Verträge sind in trockenen Tüchern

In dieser Funktion darf sie also nun auch offiziell den Termin für das Open Air im diesjährigen Sommer bekannt geben: „Es wird Samstag der 5. August sein.

Die Verträge mit den Verantwortlichen vom Rhododendronpark sind in trockenen Tüchern.“ Weitere Details werden noch nicht preisgegeben. Nur so viel: Die Bewerbungsphase für die Bands ist seit Mitte Januar abgelaufen,. Die ersten Favoriten habe man im Fokus.„Weitere Infos folgen im März“, verspricht die engagierte Jugendliche abschließend.

Weitere Informationen zum Festival und Impressionen aus den Vorjahren gibt es unter horntobewild.de Potenzielle Sponsoren melden sich gerne unter sponsoring@horntobewild-festival.de

Schreiben Sie einen Kommentar