Oliver Martin sorgt im „Schröter‘s Leib & Seele“ für exzellenten Service. Foto: Schlie
Gastrotest

Mittagessen auf Sterne-Niveau im „Schröter’s“

Von
Das „Schröter‘s Leib & Seele“ (Schnoor 13) bietet von 12 bis 14.45 Uhr Mittagstisch an. Wir testeten dort gebratenen Kabeljau und Ziegenkäse-Risotto. Infos und Vorbestellungen unter 32 66 77 und schroeters-schnoor.de

Ambiente

Das „Schröter‘s“ im Schnoor gehört seit Jahren zu den besten Restaurants in Bremen. Vor kurzem wurde der Gastraum renoviert und umgebaut. Der Fußboden wurde erneuert, der hintere Bereich wurde komplett neu ausgestattet und gestaltet. Der Raum wirkt nun dank eines Durchbruchs zum überdachten Wintergarten viel großzügiger. Dort hat man das Gefühl, im Freien zu sitzen und ist trotzdem geschützt. Die Toiletten waren bei unserem Besuch penibel sauber geputzt. Das „Schröter‘s“ ist nicht barrierefrei.

Essen       

Die üppige Mittagskarte bietet internationale, gehobene Küche mit Angeboten für Liebhaber von Fleisch, Fisch, Pasta und vegetarischen oder vegangen Gerichten. Meine Begleitung wählte das Ziegenkäse-Risotto mit Radicchio, Nüssen und getrockneten Tomaten für 8,90 Euro. Ich bestellte den gebratenen Kabeljau an Thymian-Limonensauce mit zweierlei von der Steckrübe und Salbei-Gnocchi für 11,90 Euro.

Vorweg gab es zwei sehr leckere Sorten frischgebackenes Brot mit einem frischen, leichten Joghurt-Dip. Die Hauptgerichte kamen kurze Zeit später. Beide Gerichte waren herrlich angerichtet. Meine Begleitung beschrieb ihr cremiges, schlonziges Risotto als „perfekt“. Der Reis hatte noch ganz leichten Biss – genau richtig also. Die Zutaten ergänzten sich wunderbar. Statt Nüssen fand sie Pinienkerne, die zusammen mit den würzigen Tomaten, dem leicht-bitteren Radicchio und dem milden Käse einen aufregenden Aromen-Mix ergaben. 

Ich hatte zwei Stücke Fisch auf meinem Teller, optimal filetiert, in dünner Eihülle auf den Punkt gebraten. Der Kabeljau thronte auf gewürfelten, süß marinierten Steckrüben, von denen es auch noch eine pürierte und herzhaftere Variante gab. Die in Salbei gebratenen Gnocchi hatten ein leichtes Röstaroma und schmeckten ebenfalls vorzüglich. In einer separaten Sauciere wurde die feine Soße serviert, die mit dezentem Kräuter- und Zitrusgeschmack sehr gut zum Fisch passte. Alle Zutaten waren von ausgesuchter Qualität, handwerklich perfekt zubereitet – ein Mittagessen auf Sterneniveau.

Service     

Hier kann ich mich kurz fassen. Besser geht es nicht.

Preise

Angesichts der Qualität ist der Mittagstisch im „Schröter‘s“ ein Schnäppchen. Getränke liegen im oberen Bereich des branchenüblichen Rahmen. Eine kleine Flasche Wasser (0,25l) kostet 2,90 Euro, ein Bier vom Fass (0,3l) 3,90 Euro. Die Weinkarte bietet exzellente Tropfen ab 6,60 Euro pro Glas (0,2l).

Fazit

Bezahlbare Spitzenküche im jetzt noch schöneren Ambiente. Volle Empfehlung.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.