Ein 73-Jähriger kollidierte am Donnerstag auf seinem Fahrrad mit einer Straßenbahn. Foto: WR Die Polizei warnt vor Antanz- und Trickdiebstählen. Symbolfoto: WR
Steintor, Mitte

Polizei warnt vor Antänzern und anderen Tricks

Von
Besonders dort, wo viele Menschen unterwegs sind, droht in Bremen die Gefahr, Opfer eines Antanzdiebstahls zu werden. Am Wochenende fiel dieser Masche erneut ein Mann zum Opfer. Aber die Täter haben auch andere Tricks.

Bereits in der Nacht auf Samstag ist einem 25-Jährigen aus Oyten in der Straße Vor dem Steintor, an der Ecke zur Helenenstraße, sein Handy geklaut worden. Zuvor hatten ihn drei junge Männer angetanzt. Den Diebstahl bemerkte der junge Mann erst im Nachhinein.

In der Folgenacht waren Täter mit einer ähnlichen Masche am Bahnhof unterwegs. Dort stahl eine Gruppe von vier Verdächtigen einem Mann seine Jacke. Zuvor war er von zwei Tätern in ein Gespräch verwickelt worden, während die anderen seine abgelegte Jacke klauten.

Zwei Tatverdächtige festgenommen

Die Polizei hat aufgrund von Zeugenaussagen zwei 13 und 19 Jahre alte Verdächtige marrokanischer Herkunft festgenommen. Die Ermittlungen dauern aber noch an.

Besonders aufmerksam sollten Passanten überall dort sein, wo viel los ist und gefeiert wird, warnt die Polizei. Täter suchten sich dort gezielt Angetrunkene aus, um sie zu bestehlen. Die Beamten raten, Wertgegenstände in verschließbaren Innentaschen aufzubewahren. Handys und Portmonee gehörten nicht in die Hosentasche.

Außerdem sollten Passanten Unbekannten nicht ihr Handy zeigen. Schon die Frage nach der Uhrzeit könne ein Trick sein, um einen Diebstahl oder Raub vorzubereiten, warnt die Polizei. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar