Zwei Regionalmeister – Cheerleader erfolgreich

Von

Firebirds Cheerleader 2 x Vize Regionalmeister 1x Dritter

Am letzten Samstag fanden in Braunschweig in der Volkswagenarena die Regionalmeisterschaften Nord im Cheerleading statt.

Mehr als 2.300 Cheerleader in 113 Teams suchten Ihre Landes und Regionalmeister auf der bundesweitgrößten Regionalmeisterschaft des CCVD.

Auch die Firebirds Cheerleader waren mit 4 Teams in 4 Alters und Schwierigkeitskategorien am Start.

Die Peewees, die jüngsten der Firebirds Cheerleader kamen leider nicht fehlerfrei durch Ihr Programm und waren durch kurzfristige Änderungen aufgrund des Regelwerks auch etwas nervös. Die schönen Medaillen am Ende des Tages konnten hier ein wenig trösten.

Erfolgreicher waren da die beiden Juniorteams, Firestorm XS und Wings of Fire, die beide von Headcoach Nicole Balz trainiert werden.

Der Firestorm XS startet im Junior Allgirl Level 3, das heißt als reines Mädchenteam im Alter von 11 bis 15 Jahren und konnte den Pflichtteil „ Cheer“ fehlerfrei präsentieren und begeisterte danach in der 2,5 Minutenkür durch viele neue Elemente und durch ein Teamtumbling, was nicht üblich ist das das gesamte Team das gleiche Turnelement zeigt.

Die Xsler patzten bei einer Pyramide und waren etwas unsicher bei einem Wurfelement, dies kostetet sicherlich Punkte aber die Vizeregionalmeisterschaft und die erneute Landesmeisterschaft stimmten Trainer und Aktive so glücklich das man diese beiden Fehler leicht verzeihen konnte. Besonders die Sauberkeit der Elemente und Formationen beeindruckte und machte die Trainer Nicole Balz, Angelika Kaib und Kim Milas stolz.

Die Wings of Fire starteten als gemischtes Team mit 2 Jungs in der Jugend Coed Level 4 Kategorie.

Neue Regeln im Bereich Pyramiden  und Stuntauf- und Abgängen forderten die Kreativität der Trainer Nicole und Alexander Balz und Frauke König im Vorfeld.

Die Wings of Fire hatten leider einen kleinen Stuntpatzer im Pflichtteil Cheer überzeugten dort aber durch die Basics, die Motions der Cheerleader und dem Einsatz von Hilfsmitteln um das Publikum zu animieren.

In den 2,5 Minutenküren waren es vor allem die Turnelemente die sich im höchsten Level des Jugendbereichs einordneten und die Pyramiden die die Wings fehlerfrei absolvierten.

Bei einem Wurfelement stimmt das Timing nicht und 1 Stunt sollte nicht stehen.

Diese Fehler kosteten dann Punkte zu Platz 1.

Der Landesmeistertitel und die Vize Regionalmeisterschaft waren ein optimaler Start im neuen Verband und die Hoffnung auf die Teilnahem an der Deutschen Meisterschaft im Mai in Hamburg bleibt bestehen.

Die Wings of Fire trainieren aber ab sofort für das Summit in Orlando in den USA wofür sich sich mit dem Sieg bei den Varsity European Open im November bereits qualifiziert haben.

Für den Traumstart in den USA werden noch Sponsoren und Spender gesucht.

Spenden auch ab 1 Euro sind über die Plattform Betterplace möglich.

https://www.betterplace.org/de/projects/50030-wings-of-fire-fly-to-orlando-wo-traume-wahr-werden-sollen-usa-wettkampf

Das insgesamt gute Ergebnis der Regionalmeisterschaft rundete das Seniorteam BFC Firestorm mit einem 3. Platz in der gemischten Kategorie Senior Limited Coed Level 5 ab.

Limited bedeutet dass hier höchstens 4 Männer im Team sind. Auch hier wurden der Pflichtteil Cheer und eine 2,5 Minutenkür nicht ganz Fehlerfrei absolviert.

Trainer und Team sind aber glücklich mit Ihrer Platzierung und dem erreichten und  der BFC Firestorm kann ebenfalls auf die Qualifizierung zur DM hoffen.

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar