Mario Barth ist am Samstag in der ÖVB-Arena zu erleben. Foto: Sebastian Drüen Mario Barth ist am Samstag in der ÖVB-Arena zu erleben. Foto: Sebastian Drüen
Top-Termine

Mario Barth über bekloppte, aber sexy Männer

Von
"Weltmeischterliches" von Jogis Eleven, eine Sängerin, die von sich behauptet, sie sei das Chaos und ein Comedian, der meint, dass Männer bekloppt seien - in Bremen ist ganz schön was los...

„Männer sind bekloppt, aber sexy!“ heißt das neue Tourprogramm, mit dem der elffache Comedypreisträger Mario Barth über zwei Stunden lang die Bremer unterhalten will – und zwar am kommenden Samstag, 29. April, 19 Uhr, in der ÖVB-Arena.

Barth, der schon als „der größte Paartherapeut der Galaxis“ betitelt wurde, wird dabei wieder neue Geschichten aus dem Alltag mit seiner Freundin zum Besten geben. Dabei geht es nicht nur um das Einkaufen ohne Einkaufszettel, seine Erlebnisse in der Notfallaufnahme mit angeknackstem Fuß und Reiseeindrücke vom Florida-Urlaub finden ebenfalls Erwähnung. Und der Comedian verrät, warum „Shades of Grey“ nicht als Ratgeber taugt, um eingefahrene Beziehungen wieder auf Vordermann zu bringen…  

Wir verlosen 3 CD-Boxen mit insgesamt sechs CDs aller Live-Programme von Mario Barth. Rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer 01 37 – 87 80 201. Ein Anruf kostet 0,50 Euro aus dem Festnetz, inklusive Mwst., Mobilfunkpreise können abweichen. Die Leitung ist ab sofort bis zum morgigen Donnerstag, 27. April, 15 Uhr, freigeschaltet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt. Die Teilnahme von Personen unter 18 Jahren ist ausgeschlossen.

Judith Holofernes ist das Chaos

Drei Jahre nach der Veröffentlichung ihres ersten Solo-Albums meldet sich Judith Holofernes, ehemals Frontfrau der Band „Wir sind Helden“, mit ihrem neuen Album „Ich bin das Chaos“ zurück.

Die preisgekrönte Sängerin ist bekannt für ihre virtuosen und poetischen Texte und gehört zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands. Das neue Album „Ich bin das Chaos“ ist für viele eine logische Weiterentwicklung des Debuts „Ein leichtes Schwert“ von 2014.

Die elf Songs bewegen sich – wie es sich für chaotische Zustände gehört – zwischen Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Entstehen sollte „so etwas wie Glanz. Und Tiefe. Und Schönheit. Die Songs wollten das so“, sagt Holofernes selber. Sie sieht das Album in „hellen Farben, die vor dunklem Hintergrund erst richtig leuchten“, sagt die Sängerin.

Prägend für den Sound: Die meisten der elf Songs – allesamt wieder mit deutschen Texten – schrieb die Berlinerin mit dem färöischen, englischsprachigen Songwriter Teitur Lassen. Mit „Ich bin das Chaos“ ist Judith Holofernes am Donnerstag, 27. April, 20 Uhr, im Lagerhaus zu Gast.

Einfach „weltmeischterlich“

Nachdem die WM-Testspielreihe (genannt „EM“) gelaufen ist, will der Bundeschtrainer zum zweiten Mal Weltmeischter werden: „Jetzt erscht recht!“ heißt das neue Programm von Christian Schiffer, der als wandelndes Ein-Mann-Hörspiel unter dem Namen Jogis Eleven nicht nur den Bundestrainer, sondern die gesamte Nationalelf und andere Fußballer weltmeischterlich parodiert. Und zwar am kommenden Dienstag, 2. Mai, ab 19.30 Uhr, im Fritz.

Jazz in 40 Bremer Clubs

Eine taktvolle Partynacht: Am kommenden Samstag, 29. April, verwandelt die 7. Jazzahead Clubnight 40 Orte in Bremen in Jazz-Clubs. In den Spielstätten der Hansestadt, in „echten“ Clubs und eher ungewöhnlichen Locations wie Hotels, Museen, Kirchen und Kneipen, gibt es vom frühen Abend bis tief in die Nacht Jazz in verschiedensten Facetten und aus Crossover-Bereichen zu hören.

Die Tickets kosten 25 Euro (20 Euro ermäßigt) und beinhalten die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im gesamten VBN-Gebiet. Mehr Infos unter jazzahead.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.