Wer ein gebrauchtes Rad kaufen möchte, sollte sich immer den Ausweis des Verkäufers und den Kaufbeleg des rads zeigen lassen. Symbolfoto: WR
Blumenthal

Frau entdeckt gestohlenes Rad in Second-Hand-Laden

Von
Eine 33-jährige Frau hat ihr gestohlenes Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit in einem Second-Hand-Laden in Bremen-Nord wiederentdeckt. Der Ladenbesitzer gab an, das Rad als vermeintliches Schnäppchen erworben zu haben.

Als eine 33-Jährige am vergangenen Freitag ihr Fahrrad als gestohlen gemeldet hat, rechnete sie bestimmt nicht damit, ihr Zweirad so schnell wiederzufinden. Das Damenrad war zuvor aus dem Treppenhaus ihres Wohnhauses gestohlen worden.

Auf dem Weg zur Arbeit am Mittwochnachmittag erkannte sie ihr Rad wieder, das unter dem Pavillon eines Second-Hand-Ladens in Blumenthal zum Verkauf angeboten wurde. Sie meldete ihren Fund der Polizei, die vor Ort schnell feststelle, dass es sich um das gestohlene Fahrrad handelt.

Nach Fahrraddiebstahl Verkaufsportale im Blick behalten

Der 57 Jahre alte Verkäufer gab an, dass Zweirad für kleines Geld gekauft zu haben. Das Rad wurde an die Frau zurückgegeben. Gegen den 57-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei eingeleitet.

Die Polizei empfiehlt: Wer ein gebrauchtes Fahrrad kaufen will, sollte sich immer den Ausweis des Verkäufers und den Kaufbeleg des Fahrrads zeigen lassen. Grundsätzlich gelte in diesem Zusammenhang: Vorsicht bei viel zu günstigen Fahrrädern.

Nach einem Fahrraddiebstahl sollten Betroffene auch einschlägige Verkaufsportale im Internet oder in Printmedien im Blick zu behalten. Außerdem sind Fotos von sichergestellten Fahrrädern auf der Homepage der Polizei zu finden.

 

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.