Mit einer Serie von Raubüberfällen bekam es die Polizei am Wochenende zu tun Foto: WR Mit einer Serie von Raubüberfallen hatte es die Polizei am Wochenende zu tun Foto: WR
Bremen

Raubüberfall-Serie mit Reizgas-Attacken

Von
Eine Raubüberfall-Serie hielt die Polizei am Wochenende in Atem: In relativ kurzer Zeit kam es zu drei Überfällen. Die Opfer wurden mit Reizgas besprüht. Die festgenommenen Verdächtigen sind zwischen 15 und 16 Jahre alt.

Alle Raubüberfälle ereigneten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 1 Uhr und 3 Uhr nachts. 

Es begann auf dem Marktplatz. Dort wurde ein 18-Jähriger von drei jungen Männer in ein Gespräch verwickelt. Plötzlich zückte einer der Täter Reizgas und sprühte es dem Opfer ins Gesicht. Der junge Mann ging zu Boden – die Täter raubten seinen Turnbeutel. 

Nur eine Stunde später in der Straße Vor dem Steintor: Ein 23-jähriger Bremer wird von zwei jungen Männern angetanzt und dann bestohlen. Die Täter flüchteten mit der Geldbörse. Das Opfer bemerkte den Diebstahl und rannte hinterher.

Als der bestohlene Bremer die Diebe einholte, sprühten sie ihm Reizgas ins Gesicht. Doch das konnte ihn nicht stoppen, er hielt die Tätern fest – erst durch einen Faustschlag ins Gesicht ließ er von ihnen ab. Die Räuber entkamen. 

Gleich danach kam es in derselben Straße zu einer weiteren Attacke: Ein nichtsahnender 17-Jähriger wurde mit Reizgas angesprüht. Dem hilflosen Opfer rissen die Täter sein Handy aus der Hand. 

Nicht weit vom letzten Tatort konnte die Polizei drei Jugendliche, zwischen 15 und 16 Jahren, stellen. Sie sind dringend tatverdächtig. Ob sie wirklich für die Überfälle verantwortlich sind, muss geprüft werden. Die Ermittlungen laufen. 

Zeugen der Überfälle melden sich bitte unter: 0421 362 3888 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar