Die Ruhe vor dem Sturm: Noch ist es ruhig im Becken des Freibadbereiches des Freizeitbades Vegesack. In der kommenden Woche wird das Bad offiziell eröffnet. Foto: Harm Die Ruhe vor dem Sturm: Noch ist es ruhig im Becken des Freibadbereiches des Freizeitbades Vegesack. In der kommenden Woche wird das Bad offiziell eröffnet. Foto: Harm
Saisonstart

Freibad vs. Badesee: Anbaden im Bremer Norden

Von
Freibad oder Badesee? Drei-Meter-Turm oder Wasserrutsche? Wenn die Temperaturen draußen stimmen, zieht es so manchen ins kühle Nass. Bremen-Nord hat unterschiedlichste Abkühlungsmöglichkeiten zu bieten.

Und Jil Spier

Entspannen auf der Liegewiese, eine Runde im 33-Meter-Becken schwimmen oder erkunden, was es mit dem Riesen-Octopus auf sich hat – all das geht im Freibadbereich des Freizeitbades Vegesack. Nachdem dieser in der vergangenen Saison aufgrund von Sanierungsarbeiten geschlossen werden musste, können Wasserratten dort in diesem Jahr wieder durchstarten: Am kommenden Donnerstag, 25. Mai, werden die Außenbereiche des Freizeitbades verlässlich geöffnet.

Im Rahmen der Baumaßnahmen wurden unter anderem Türen und Fenster ausgetauscht, Dämmarbeiten am Dach ausgeführt und die Fassade durch ein Wärmedämmsystem energetisch saniert. Die Bremer Bäder GmbH feiert die Wiedereröffnung des Freibadbereichs am Samstag, 17. Juni, von 12 bis 18 Uhr, mit einem Fest.

Durchgängige Öffnungszeiten ab dem 12. Juni

Im Freibad Blumenthal kommen Mutige auf ihre Kosten: Sie können zwischen dem 1-Meter-, 3-Meter- und 5-Meter-Sprungbrett wählen. Zudem gibt es unter anderem eine Liegewiese, eine Breitwellenrutsche und ein Kinderplanschbecken.

Das Freibad Blumenthal wird am Montag, 29. Mai, geöffnet. Ein großes Sommerfest wird am Samstag, 1. Juli, von 11 bis 16 Uhr, veranstaltet. Zusätzliche Veranstaltungen plant der Förderverein, darunter die 8. Arschbomben-Meisterschaft.

Die Hauptsaison mit durchgängigen Öffnungszeiten beginnt in allen Bädern ab dem 12. Juni. In diesem Jahr könnten die Einrichtungen der Bremer Bäder in Nord am Tage länger geöffnet sein.  Während der Hauptsaison und bei hochsommerlichen Temperaturen bestehe die Möglichkeit, die Öffnungszeiten werktags bis 21 Uhr auszuweiten.

Grambker Seebad schon seit Mitte Mai geöffnet

Wann die Freibadsaison endet, richtet sich nach dem Wetter. „In der Regel rechnen wir aber mit Ende August/Anfang September“, sagt Laura Schmitt, Sprecherin der Bremer Bäder GmbH.

Während die Bremer Bäder-Einrichtungen in den kommenden Tagen regulär öffnen, kann an anderer Stelle bereits seit Längerem gebadet werden. Denn das Grambker Seebad, Grambker Dorfstraße 27, öffnet seine Pforten jährlich am 15. Mai. Hierbei handelt es sich um einen naturbelassenen See, der zum Verweilen einladen soll.

In dieser Saison kann die Einrichtung mit einigen Neuheiten aufwarten. Besucher können unter einer neu überdachten Außenfläche entspannen, die WC-Anlagen sind modernisiert und die Kletteranlage am Kleinkindbecken ist saniert worden.

Ausgezeichnete Qualität für Badeseen in Bremen-Nord

Falls jedoch reines Schwimmen die sportlichen Ambitionen nicht befriedigt, gibt es noch den Sportparksee, An der kleinen Geest 9. Neben einer Badestelle, ist dort auch unter anderem die Möglichkeit geboten zu segeln, rudern, tauchen und surfen. Grundsätzlich sind alle Boote auf dem See erlaubt, die durch Muskelkraft betrieben werden.

Die öffentlichen Gewässer stehen unter strenger Aufsicht. In den vergangenen Jahren ist beiden Seen immer eine ausgezeichnete Badequalität bescheinigt worden. Informationen zur Wassertemperatur und Badeempfehlung werden alle zwei Wochen auf bauumwelt.bremen.de aktualisiert. Des weiteren steht ein telefonischer Ansagedienst unter 361 55 00 zur Verfügung.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.