Am Donnerstag starb ein 75-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Ganderkesee: Symbolfoto: av Die Polizei stellte einen Räuber in der Neustadt, nachdem drei Männer ihn am Mittwoch verfolgten. Symbolfoto: WR
Neustadt

Räuber durch Zeugen verfolgt und festgehalten

Von
Einen Fall von bemerkenswerter Zivilcourage gab es am Mittwochmittag in der Neustadt: Drei Männern nahmen die Verfolgung auf, nachdem Räuber eine junge Frau beklauten. Einen von ihnen bekamen sie zu fassen.

Zwei Räuber entrissen einer 25-Jährigen auf dem Teerhof in der Neustadt ihr Portemonnaie und Smartphone. Doch sie machten ihre Rechnung ohne drei Bremer, die auf die Schreie des Opfers aufmerksam wurden. Sie nahmen die Verfolgung des einen Täters auf.

Der rannte über die Wilhelm-Kaisen-Brücke und nahm eine der Treppen nach unten an die Weser, wo er von den Männern aufgestöbert wurde. Sie hielten ihn fest bis die Polizei eintraf. Der andere Räuber konnte flüchten. Die Ermittlungen dauern an. 

Sollte man selbst Zeuge eines Verbrechens werden, empfiehlt die Polizei, sich immer Unterstützung zu holen und andere zur aktiven Mithilfe aufzufordern. Ein Held brauche man nicht sein. Ratsam ist es, immer den Notruf zu wählen und dabei immer auf eine genaue Beschreibung des Gesehenen zu achten.

Tätermerkmale, wie Alter, Größe, Kleidung und Hinweise zur Fluchtrichtung oder Fluchtmittel, wie Fahrzeugart, seien immer sehr bedeutsam. Des Weiteren sei es auch wichtig, sich um die Opfer zu kümmern und sich bei Eintreffen der Polizei als Zeuge zu melden. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar