Santiago Garcia. Foto. nordphoto Santiago Garcia bedauert das Ende seiner Zeit bei Werder. Foto: Nordphoto
Werder

Vertrag läuft aus: Santiago García verlässt Werder

Von
Nur noch ein García beim SV Werder: Der Vertrag von Santiago García wird nicht verlängert, der Linksverteidiger bleibt nur noch bis Saisonende. Zur Verabschiedung beim Spiel am Samstag ist er nach Verletzung wieder fit.

Adios, Amigo! Santiago García verlässt den SV Werder Bremen zum Saisonende. Das hat der Verein am Donnerstag auf seiner Homepage angekündigt.

Keine Vertragsverlängerung 

Laut Sport-Geschäftsführer Frank Baumann konnten sich der Linksverteidiger und Werder  nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. 

„Wir hätten sehr gerne mit Santi weiter zusammengearbeitet. Er hat sich zu einhundert Prozent mit Werder identifiziert und immer vollen Einsatz und Leidenschaft gezeigt. Leider konnten wir uns in den Gesprächen aber nicht auf einen neuen Vertrag einigen“, erklärte Baumann.

García bedauert seinen Weggang

Auch García bedauert das Ende seiner Zeit in Bremen: „Für mich und meine Familie geht eine wunderbare Zeit zu Ende. Ich habe mich hier im Verein immer sehr wohlgefühlt”, so der 28-Jährige.

“Schade, dass wir uns nicht auf eine Fortsetzung der gemeinsamen Zeit verständigen konnten. Ich wünsche Werder und den Fans alles Gute”, fuhr García fort. 

Abschied beim Spiel gegen Hoffenheim

Der Argentinier kam 2013 zunächst auf Leihbasis vom chilenischen Verein “Rangers de Talca” nach Bremen, seit 2014 ist er Vollbremer. Der Argentinier hatte innerhalb kurzer Zeit gutes Deutsch gelernt und immer wieder betont, in Bremen bleiben zu wollen. Insgesamt lief er 93 Mal in der Bundesliga für die Grün-Weißen auf, fünfmal trug er die Werder-Raute im DFB-Pokal. 

 Schon am Samstag beim Heimspiel gegen Hoffenheim wird García verabschiedet. Dass er dieses letzte Spiel auf dem eigenen Platz mitmachen kann, ist Glück: Erst am Mittwoch konnte der Linksverteidiger nach einigen Wochen Pause wieder im Training dabei sein, da er sich beim Nordderby die Halswirbelsäule gestaucht hatte.

Werder hat für 2017/18 Linksverteidiger

Werder hatte sportlich gesehen in dieser Saison keine Not, Garcías Vertrag um jedem Preis zu verlängern: Schon im Winter hat der Verein für seine Position den Schweden Ludwig Augustinsson vom FC Kopenhagen verpflichtet, der ab der nächsten Saison für Werder spielt.

Mit Robert Bauer hat Werder Bremen zudem einen Spieler, der sowohl auf der linken als auch auf der rechten Außenverteidigerposition eingesetzt werden kann. 

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar