In ihrem zweiten Roman „Meerzahl“ geht Annette Freudling auf tragikomische Weise mit einem unerfüllten Kinderwunsch als zentralem Thema um. Foto: Bruns In ihrem zweiten Roman „Meerzahl“ geht Annette Freudling auf tragikomische Weise mit einem unerfüllten Kinderwunsch als zentralem Thema um. Foto: Bruns
Ottersberg

„Meerzahl“ – zweiter Roman von Annette Freudling

Von
Vom Krimi zur Tragikomödie: Zwar schließen beide Gattungen einander nicht unbedingt aus, doch hat die Autorin Annette Freudling aus Ottersberg mit „Meerzahl“ definitiv etwas für sie Neues gewagt.

Dass sich Annette Freudling ganz und gar literarisch betätigt, kommt bei der Journalistin gar nicht so häufig vor. Nach ihrem Bremen-Krimi „Blindgänger“ aus dem Jahr 2005 und einigen Kurzgeschichten hat es einige Jahre bis zum zweiten Buch gedauert. Zunächst hatte es auch wieder ein Krimi werden sollen. „Aber damit habe ich mich schwergetan. Und irgendwann hat mich das neue Thema gefunden“, meint die 46-Jährige.

Freudling: „Lebhaft und authentisch“

Die Ich-Erzählung „Meerzahl“ der Ottersbergerin, die an der Nordsee in Wilhelmshaven aufwuchs, ist eine tragikomische Beziehungsgeschichte um eine geplante Familiengründung, die einfach nicht rund laufen will. „Ein Kinderwunsch kann zur Belastung werden, wenn er unerfüllt bleibt. Aber in meinem Roman endet das Ganze nicht allzu tragisch“, verspricht die Autorin.

In Gefilden der Wümme-Niederung und auf der Nordsee-Insel Amrum spielt der Roman, in dem Gegenwärtiges und Rückblenden einander abwechseln. Was die Protagonistin Hannah mit ihrem Partner Viktor erlebt, lässt Freudling ihre Romanfigur auch schon mal „ungefiltert raushauen“: „Das sollte lebhaft und authentisch rüberkommen“, sagt die Autorin, die vieles Beschriebene in ihrem eigenen Lebensumfeld aufgeschnappt und dann für den Roman fiktionalisiert hat.

Romanvorstellung in der Villa Ichon

Ihren neuen Roman stellt Annette Freudling am Montag, 15. Mai, um 19.30 Uhr in der Villa Ichon in Bremen, Goetheplatz 4 (Raum 2), mit Moderatorin und musikalischer Begleiterin vor. „Meerzahl“ ist in der Edition Falkenberg unter ISBN 978-3-95494-128-5 erschienen.

Schreibe einen Kommentar