20170626_Abschluesse_BSOP_SZ_utbremen. Foto: Bildungsressort Im Schulzentrum Utbremen erreichten 26 der 34 Schüler der zwei Klassen ihren Abschluss: Foto: Bildungsressort
Schulbildung

Junge Geflüchtete holen Schulabschluss

Von
Die Abschlusszahlen für die Berufsorientierungsklassen sind da und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein Großteil der Bremer Schülerinnen und Schüler hat die Prüfungen bestanden – aller Sprachhürden zum Trotz.

Insgesamt waren es 325 junge Menschen, welche die Klassen mit Sprachförderung in zwölf Bremer Schulen besuchten, wie das Bildungsressort mitteilte. Von ihnen nahmen 254 an den Abschlussprüfungen teil. Und knapp 90 Prozent (228) schafften es auch.

Die große Mehrheit erreichte damit die erweiterte Bildungsreife (217), fünf die einfache Bildungsreife, sechs den Mittleren Schulabschluss. Bildungssenatorin Claudia Bogedan nannte das Ergebnis „eine wirklich sehr starke Leistung.“

Unternehmen und Arbeitsagenturen sind gefragt

Insbesondere im Hinblick auf die geringen oder nicht vorhandenen Sprachkenntnisse, seien die Herausforderungen der Berufsorientierungsklassen „enorm groß“, so die Bildungsenatorin. „Die jungen Menschen können deshalb stolz auf das Erreichte sein.“

Immer wieder erlebe sie Jugendliche, die sehr motiviert seien und unbedingt eine Ausbildung beginnen wollen würden, sagte Bogedan. Und weiter: „Mit dem Abschluss in der Tasche sind sie diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen.“ Nun seien die Unternehmen und Arbeitsagenturen gefragt. 

Für die Schülerinnen und Schüler, welche die Prüfung nicht bestanden haben gebe es nun die Möglichkeit, diese zu wiederholen oder sich ohne Abschluss einen Ausbildungsplatz zu suchen. 

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.