Walid El Sabeh Aayoan mit einem Mix-Teller im „Gaziantep 2“. Foto: Schlie Walid El Sabeh Aayoan mit einem Mix-Teller im „Gaziantep 2“. Foto: Schlie
Gastrotest

Frische Leckereien aus 1001 Nacht in der Innenstadt

Von
Das „Gaziantep 2“ am Markt am Hanseatenhof (Papenstraße 6) bietet täglich außer sonntags von 11 bis 20 Uhr orientalische Spezialitäten an. Wir testeten Mix-Teller mit Falafel, Köfte, Schawarma, Humus und Pommes Frites.

Ambiente

Bis vor kurzem logierte noch eine Filiale des Falafel-Spezia­listen „Yalla Yalla“ am Hanseatenhof. Nun versucht sich dort mit dem „Gaziantep 2“ ein Gastro-Betreiber mit einem ähnlichen Angebot. Am Ambiente hat sich nichts großartiges geändert. Hinter dem rechtwinkeligen Tresen sind Salate und Soßen aufgebaut. Man sitzt im Freien auf bunten Bänken, beim derzeitgen Regenwetter kein Vergnügen. Toiletten gibt es keine, das „Gaziantep 2“ ist barrierefrei.

Essen

Auf dem Speiseplan stehen orientalische Spezialitäten in diversen Variationen. Mein Begleiter wählte den „Süßkartoffel Classic“-Teller für 6,50 Euro. Als Extrawunsch orderte er noch Gemüse und eingelegten Rettich. Ich bestellte den „Gaziantep Mix Plus“-Teller für 9,90 Euro. Nach nicht einmal zehn Minuten Wartezeit wurde uns unser Essen über den Tresen gereicht. Mein Teller war so vollbeladen, dass die Tzatziki-Soße an der Seite heruntertropfte. Ich muss zugeben, dass ich wirklich ein guter Esser bin und auch schon zur Mittagszeit ordentliche Portionen verputzen kann. Diesmal wurden mir meine Grenzen aufgezeigt.

Der Mix bestand aus Köfte (Frikadellen), Schawarma (mariniertes Hähnchenfleisch), Falafel, Couscous, Bulgur, gemischtem Salat, Humus und Pommes Frites. Und zwar in einer Menge, dass davon locker zwei Personen hätten essen können. Alles schmeckte frisch und lecker, die Salate und Soßen waren gut abgeschmeckt, die Zutaten machten allesamt einen hervorragenden Eindruck.

Mein Begleiter bekam ebenfalls Falafel und Couscous serviert. Dazu noch knusprige und gut gewürzte Süßkartoffel-Pommes. In einer Extra-Schale gab es noch geschmortes Gemüse und Scheiben vom leicht säuerlich eingelegten Rettich – und das ohne Aufpreis, sehr löblich.

Service

Sehr freundliche Mitarbeiter, die unsere Extra-Wünsche mit einem Lächeln erfüllten.

Preise

Die Speisen liegen im branchenüblichen Rahmen, sind angesichts der enormen Portionsgrößen sogar eher günstig. Das gilt auch für die Getränke: Eine kleine Flasche Wasser (0,2l) kostet 1,50 Euro, Softdrinks (0,5l) 2 Euro.

Fazit

Leckeres Essen, freundliche Mitarbeiter, gute Preise – wir kommen wieder.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.