Petra Diegner (l.), Vorsitzende des Bürgervereins, und Jenny Furken, Leiterin der Volksbank-Geschäftsstelle in Scharmbeck, freuen sich, den Schauspieler Martin Leßmann für einen Auftritt in der Mühle von Rönn gewonnen zu haben. Foto: Bosse Petra Diegner (l.), Vorsitzende des Bürgervereins, und Jenny Furken, Leiterin der Volksbank-Geschäftsstelle in Scharmbeck, freuen sich, den Schauspieler Martin Leßmann für einen Auftritt in der Mühle von Rönn gewonnen zu haben. Foto: Bosse
Osterholz-Scharmbeck

Kafka-Erzählkabinett in der Mühle von Rönn

Von
Nach 2010, 2011 und 2013 haben die Volksbank Osterholz-Scharmbeck und der örtliche Bürgerverein erneut den Bremer Schauspieler Martin Leßmann für einen Auftritt in der Mühle von Rönn gewinnen könnnen.

Martin Leßmann schätzt die Intimität kleinerer Spielstätten. „Da kann ich meinem Publikum in die Augen schauen und es sogar anfassen – aber das mache ich nur ganz selten“, schmunzelt der Bremer Schauspieler verschmitzt.

Eine solche Spielstätte findet er auf dem Maschinenboden der historischen Mühle von Rönn in Osterholz-Scharmbeck. Dreimal ist er dort bereits auf Einladung der Volksbank Osterholz-Scharmbeck und des Bürgervereins aufgetreten. Nun folgt das vierte Gastspiel am Mittwoch, 23. August, um 18.30 Uhr.

Publikum verschrecken oder begeistern

Und da haut Martin Leßmann – salopp ausgedrückt – mal richtig Einen raus. Er hat das Erzählkabinett „Meine zwei Hände“ mit Werken von Franz Kafka im Gepäck.

Und der 59-Jährige ist sich bewusst, dass dies kein Mainstream-Programm ist. „Mit Kafka kann man Publikum verschrecken, aber man kann auch die ‘üblichen Verdächtigen’ begeistern“, lacht der Schauspieler.

Platz für 70 Zuschauer auf dem Maschinenboden

Bei Werken von Franz Kafka müsse man sich auch darauf einlassen, am Inhalt und der Nachvollziehbarkeit zu scheitern. „Aber das macht es gerade so spannend und reizvoll. Und manchmal entdeckt man Interpretationsmöglichkeiten, über die man sich bislang gar nicht im Klaren war“, so Leßmann über Kafkas fabelhafte Erzählungen.

Auf dem Maschinenboden der Mühle von Rönn finden am 23. August insgesamt rund 70 Zuschauer Platz. Denn Martin Leßmann ist wichtig, sich frei bewegen zu können, mit dem Publikum zu interagieren oder „einfach mal eine Runde drehen zu können“.

Bürgerverein will alte Knechtkammer ausbauen

Petra Diegner ist Vorsitzende des Bürgervereins, der die Mühle betreibt und in Schuss hält. Sie erinnert sich gern an die bisherigen Auftritte Leßmanns. „Der wirbelt hier wirklich umher und zieht auch schonmal an einem Hebel, obwohl das vorher gar nicht abgesprochen war. Und dann rieseln die Körner aus dem Trichter“, lacht sie.

Seit vielen Jahren richtet der Bürgerverein die kulturellen Veranstaltungen in der Mühle gemeinsam mit der Volksbank Osterholz-Scharmbeck aus. Die Erlöse kommen den Ehrenamtlichen zugute. „Wir möchten die alte Knechtkammer in der Mühle ausbauen. Dafür können wir die Mittel sehr gut gebrauchen“, sagt Petra Diegner.

Eintrittskarten gibt es ab sofort zum Preis von 10 Euro in allen Geschäftsstellen der Volksbank Osterholz-Scharmbeck.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar