Die Organisatoren Georg Mikschl, Helga Thoede, Ute Garbade und Frank Martin (vordere Reihe, v.l.) stellten das Programm des „Gut Sandbeck Open Air“ gemeinsam mit Vertretern der Sponsoren vor: Reiner Westphal von der Kreissparkasse Osterholz sowie Hinrich Breden und Maike Jaschok (v.l.) von der AOK. Foto: Bosse Die Organisatoren Georg Mikschl, Helga Thoede, Ute Garbade und Frank Martin (vordere Reihe, v.l.) stellten das Programm des „Gut Sandbeck Open Air“ gemeinsam mit Vertretern der Sponsoren vor: Reiner Westphal von der Kreissparkasse Osterholz sowie Hinrich Breden und Maike Jaschok (v.l.) von der AOK. Foto: Bosse
Osterholz-Scharmbeck

Viertes “Gut Sandbeck Open Air” am 4. und 5. August

Von
Das Blues- und Rockfestival „Gut Sandbeck Open Air“ geht am Freitag, 4., und Sonnabend, 5. August, in die vierte Runde. Die Organisatoren haben bei ihrer Programmplanung bewusst tiefer in die Tasche gegriffen.

„Das Festival-Fieber steigt“, sagt Georg Mikschl als einer der Organisatoren des vierten „Gut Sandbeck Open Air“. 363 Tage arbeite man an der Planung des nächsten Festivals, „und nun wird der Druck immer größer“.

Am Wochenende 4. und 5. August ist es wieder soweit. Freitag ab 17 Uhr und Sonnabend ab 15 Uhr werden insgesamt zwölf Bands aus dem Blues- und Rock-Genre unter freiem Himmel in Osterholz-Scharmbecks „guter Stube“ auftreten.

Hochkarätige Headliner sollen Besucher anziehen

Dabei haben die Organisatoren bewusst tiefer in die Tasche gegriffen. Denn im vergangenen Jahr mussten sie mit insgesamt rund 800 Fes­tival-Besuchern einen Rückgang um etwa 200 gegenüber dem Jahr 2015 registrieren.

Mit der „Blues Company“, die europaweit bereits über 3.000 Konzerte gespielt hat und am Freitag auf Gut Sandbeck auftritt, sowie „Hannes Bauer‘s Orchester Gnadenlos“, der sich am Sonnabend die Ehre gibt, wurden hochkarätige Headliner gebucht. „Insgesamt hatten wir gefühlte 400 Bewerbungen von Bands“, sagt Georg Mikschl.

Festival-Erlöse für die musikalische Nachwuchsförderung

Diese müssen akzeptieren, statt einer Gage „nur“ eine Aufwandsentschädigung zu erhalten. Schließlich sollen die Erlöse des „Gut Sandbeck Open Air“ wie in den Vorjahren der Förderung des musikalischen Nachwuchses zugute kommen.

Übrigens dürfen sich die Besucher am Sonnabend ab 16.50 Uhr auch wieder auf eine Harley-Davidson-Show freuen. Die schweren Maschinen blubbern zunächst von der Stadthalle durch die City, um schließlich auf Gut Sandbeck ihre Runde zu drehen und einzukehren. „Wir finden, dass die Motorräder gut zu der Musik passen, die hier gespielt wird“, erklärt Organisator Frank Martin.

Eintrittskarten für das Festival gibt es ab sofort unter anderem bei Famila in Buschhausen sowie online unter www.eventim.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar