Die Großleitstelle in Oldenburg schickte keinen Krankenwagen los: Symbolfoto: av Räuber schlugen am Sonntagmittag einen 24-Jährigen nieder und stahlen seine Tasche. Foto: WR
Mitte

In den Wallanlagen niedergeschlagen und ausgeraubt

Von
Zu zweit schlugen sie ihn nieder, raubten ihn aus. Der Begleiter des 24-jährigen Bremers verfolgte das Räuberduo noch, doch der verlor sie schnell aus den Augen. Das alles geschah am helllichten Tag, mitten in der Stadt.

Das Opfer und sein Begleiter waren laut Polizei am Sonntag mit der Bahn in die Innenstadt unterwegs. An der Haltestelle Theater am Goetheplatz stiegen sie aus – mit dem Gefühl, verfolgt zu werden. Sie bogen rechts in die Wallanlagen in Richtung Herdentorsteinweg. Es war mittags, 12.30 Uhr.

Plötzlich erhielt einer der beiden einen Schlag von hinten. Er ging zu Boden. Die Räuber rissen ihm seine Hüfttasche vom Oberkörper und rannten davon. Der 23-jährige Begleiter des Niedergeschlagenen nahm die Verfolgung auf, kam hinter den Flüchtenden aber nicht her. Er kehrte zu seinem Freund zurück und kümmerte sich um ihn. 

„Ungepflegtes Erscheinungsbild“

Da die beiden mit ihrer Meldung des Vorfalls zu lange warteten, blieben Fahndungsversuche bislang erfolglos, weshalb die Polizei nun die Täterbeschreibungen veröffentlichte: Beide Täter werden als etwa 20 Jahre alt, dunkelhaarig und laut Zeugen als arabisch sprechend beschrieben. 

Einer der Verdächtigen soll etwa 185 bis 190 Zentimeter groß und sehr schlank gewesen sein und besaß laut Polizei ein „ungepflegtes Erscheinungsbild.“ Zum Tatzeitpunkt soll er schwarzen Kapuzenpullover, blaue Jeans und schwarze Turnschuhe getragen haben. Zudem trug sehr kurze Haare und eine rote Cap. 

Der zweite Täter wird als 170 Zentimeter klein und von kräftiger Statur beschrieben. Er sei gepflegter als sein Komplize gewesen. Nach Angaben der Polizei trug er blauen Pullover, schwarze kurze Jeans und weiße Sportschuhe. 

Hinweise auf die Täter können beim Kriminaldauerdienst unter 362 38 88 gemeldet werden. 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.