Ein Zeuge beobachtete zwei Männer, die sich an einem Baucontainer zu schaffen machten, und informierte die Polizei. Foto: WR
Blumenthal

Einbrecher nach Beutezug auf Baustelle festgenommen

Von
Die Polizei hat am Sonntag zwei Einbrecher festgenommen. Die Männer kamen auf die Wache, nachdem ihr Auto mit dem Diebesgut am Morgen von der Polizei beschlagnahmt worden ist. Ein Zeuge hatte den Diebeszug beobachtet.

Ein Zeuge alarmierte in den frühen Nachtstunden, etwa gegen 4 Uhr, die Polizei, weil er zwei Männer beobachtet hatte, die sich an einem Baucontainer auf einer Baustelle an der Eggestedter Straße zu schaffen gemacht hatten. Der Zeuge sagte aus, dass die beiden Diebe die gestohlenen Sachen in einen Pkw legten und sich zu Fuß entfernten.

Schließlich machten sich Polizisten auf den Weg und konnten in der Nähe des Tatortes zwei Personen stellen. Auf eine Person traf die Beschreibung der Baustellendiebe zu. Der Mann wurde zu einer Polizeiwache gebracht.

Die Identität der anderen Person wurde vor Ort überprüft, sie wurde anschließend entlassen. Der Pkw, in dem sich laut Zeugenaussage das Diebesgut befinden sollte, wurde von der Polizei beschlagnahmt und abgeschleppt.

Polizei ermittelt, ob die beiden Männer weitere Taten begingen

Am Sonntagvormittag erschienen zwei Männer an der Polizeiwache in Blumenthal. Einer der beiden gab an, dass sein Pkw in der Nacht abgeschleppt worden sei und er nun sein Fahrzeug wieder haben möchte. In seiner Begleitung: Jener Mann, der einige Stunden zuvor bereits als Tatverdächtiger vorgeführt worden war.

Da die Beschreibung der beiden Baustellendiebe auf die Männer zutraf, wurden sie zwecks weiterer Maßnahmen vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten drei Trennschleifer der Marken Husqvarna und Stihl, einen AEG Akku-Bohrschrauber im Koffer mit Zubehör sowie einen Bolzenschneider und diverse Schraubendreher.

Die Gegenstände wurden ebenfalls beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt, ob die beiden 31 Jahre alten Männer noch für weitere Diebstahlstaten in Frage kommen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar