Polizeiwagen Symbolfoto:Archiv Ein Trickdieb treibt zur Zeit sein Unwesen im Bremer-Norden. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: WR
Blumenthal

Trickdieb namens „Toni“ treibt sein Unwesen

Von
In drei Fällen hat ein Trickdieb bereits versucht mit der gleichen Masche in Häuser zu gelangen. Die Polizei geht zur Zeit davon aus, dass es sich bei allen Versuchen um den selben Täter handelt.

Am Dienstagnachmittag klingelte ein Mann an der Haustür einer 77 Jahre alten Frau in der Hechelstraße. Er gab zunächst an, das Auto der Rentnerin kaufen zu wollen, verwickelte sie in ein Gespräch und wurde so in die Wohnung gelassen.

Nachdem der Trickdieb dort etwas getrunken hatte und sich die Räumlichkeiten zeigen ließ, notierte er seinen Namen „Toni“ und eine Handynummer auf einem Zettel und ging.

Kurze Zeit später stellte die 77-Jährige fest, dass Bargeld aus ihrer Handtasche gestohlen worden war. Die angegebene Telefonnummer war nicht vergeben.

Trickdieb bot Hilfe bei Gartenarbeiten an

Im zweiten Fall bot ein Mann einer 64 Jahre alten Frau in der Straße Am Schützenplatz an, für sie im Garten zu arbeiten. Nach kurzer Zeit bat er um ein Glas Wasser und wollte die Toilette aufsuchen.

Die Frau brachte ihm ein Glas Wasser nach draußen. In einem Nebengebäude konnte er eine Toilette nutzen. Damit gelang der Tatverdächtige nicht ins Haus.

Nachdem er mit der Arbeit fertig war, notierte er den Namen „Toni“ auf einem Zettel. Er hinterließ diesen zusammen mit einer nicht vergebenen Telefonnummer bei der 64-Jährigen. Gestohlen wurde in diesem Fall nichts.

Die gleiche „Gartenarbeits-Masche“ versuchte ein Unbekannter einige Zeit später in der Betonstraße. Eine 72 Jahre alte Frau nahm das Angebot an und ließ den Mann in ihrem Garten arbeiten.

Nach kurzer Zeit kam der vermeintliche Gärtner zu ihr und bat um ein Glas Wasser. Die Seniorin brachte dem Mann das Wasser nach draußen, ohne ihn in die Wohnung zu lassen. Auch dort hinterließ der Helfer einen Zettel mit dem Namen „Toni“ und einer Telefonnummer. Auch in diesem Fall wurde nichts entwendet.

Polizei sucht Zeugen

Zur Zeit geht die Polizei davon aus, dass es sich in allen drei Fällen um den selben Täter handelt.

Der Trickdieb wird wie folgt beschrieben: etwa 25 bis 35 Jahre alt, ungefähr 170 Zentimeter groß, dunkler Teint, kurze, schwarze Haare, bekleidet mit einem T-Shirt und einer graublauen Hose. In einem Fall war der Tatverdächtige mit einem schwarzen Herrenrad unterwegs.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362 38 88 entgegen.

Die Polizei weist darauf hin, niemals fremde Personen in die Wohnung zu lassen. Im Zweifelsfall sollte die Polizei über den kostenlosen Notruf 110

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.