West_06_Beachsoccer_3sp. Foto: Sven Peter / spfoto.de Die Spieler des BSV II siegten beim Beachsoccer in Bremerhaven gegen die Fußballer der ersten Mannschaft des eigenen Vereins. Foto: Sven Peter / spfoto.de
Beachsoccer

Erfolgreicher Strandkick für Bremer Fußballer

Von
Sand ist anders als Rasen – und so kann auch schon mal die zweite gegen die erste Mannschaft eines Teams gewinnen. Im Weser-Strandbad in Bremerhaven passierte das dem BSV im Finale des Beachsoccer-Cups.

Der Bremer SV ist der Sieger des AOK Beachsoccer-­Cups 2017. Im Weser-Strandbad in Bremerhaven bezwang die zweite Mannschaft des BSV die eigene erste im Finale mit 3:5 im Entscheidungsschießen.

Insgesamt zehn Mannschaften gingen im Weser-Strandbad ins Rennen um die Beachsoccerkrone, darunter mit dem Bremer SV und den Frauen des SC Weyhe die jeweils amtierenden Bremer Meister.

Zuschauen von der Badeinsel aus

Zudem stand für die Los Monstruos mit Stefano Mari der amtierende deutsche Beachsoccer-Rekordnationalspieler auf dem Feld. In zwei Vorrundengruppen zu je fünf Team ermittelten die Teams zunächst die Halbfinalisten, wobei der Rekordnationalspieler Mari mit seinen Los Monstruos das Nachsehen hatte.

Alle sechs ausgeschiedenen Mannschaften konnten sich den Rest des Turniers von einer der Bade­inseln aus anschauen. Im ersten Halbfinale trat dabei der Bremer SV I gegen Die Fliegenden Holländer an.

Offener Schlagabtausch im Finale 

Die konnten nach einem 2:0-Rückstand zwar auf 2:1 verkürzen, unterlagen dem BSV I aber schließlich klar mit 4:1. Im zweiten Halbfinale wiederum spielte der VfL07 Bremen ebenfalls gegen den Bremer SV – allerdings gegen die zweite Mannschaft.

Auch der BSV II ging in dieser Partie Führung. Die Waller behielten bis zum Ende die Nase vorn und sicherten sich mit einem 2:1-Sieg schließlich das Finalticket gegen den eigenen Verein. Das Finale avancierte zu einem offenen Schlagabtausch.

Rettung ins Entscheidungsschießen

Die frühe Führung für den BSV II glich die Erste postwendend aus, um anschließend selbst in Führung zu gehen. Wieder dauerte es nicht lange, da glich auch der BSV II aus. Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die rot spielenden Kicker vom BSV I, die sich in Front schießen konnten.

Mit dem Schlusspfiff konnte sich die zweite Mannschaft allerdings noch ins Entscheidungsschießen retten. Dort hatte schließlich die Zweite das bessere Ende auf ihrer Seite. Am Ende hieß es 5:3 aus Sicht des BSV II.

Qualifizierung für norddeutschen Regionalentscheid

Dritter wurde im Entscheidungsschießen gegen die Fliegenden Holländer der Vorjahressieger VfL 07 Allstars aus Findorff. Die Spieler vom BSV II bekamen den großen Pokal von Marc Wiedmann von der AOK, Matthias Henke von den Öffentlichen Versicherungen Bremen und BFV-Vizepräsident Michael Grell überreicht, bevor der Sieg gebührend gefeiert wurde.

Mit dem Sieg des AOK Beachsoccer Cups qualifiziert sich der Bremer SV für den norddeutschen Regionalentscheid am 30. Juli im schleswig-holsteinischen Damp.

Schreiben Sie einen Kommentar