Ursula Villwock, Irmgard Windhorst, Katrin Schütte und Claudia Schnibbe (von links) stellten das neue Programm des Kunstvereins Osterholz vor. Foto: Bosse Ursula Villwock, Irmgard Windhorst, Katrin Schütte und Claudia Schnibbe (von links) stellten das neue Programm des Kunstvereins Osterholz vor. Foto: Bosse
Kultur

Kunstverein will schon die Jüngsten erreichen

Von
Abwechslungsreich, alle Altersklassen ansprechend und nicht in geografische Grenzen gepresst – so präsentiert sich das neue Programm 2017/18 des Kunstvereins Osterholz, das nun auf Gut Sandbeck vorgestellt wurde.

Bereits seit dem vergangenen Jahr ist der Kunstverein Osterholz damit befasst, sich nach und nach zu verjüngen und auf modernere Beine zu stellen. An diesem Kurs wolle man auch weiterhin festhalten, betonte der Vorstand des Kunstvereins nun auf Gut Sandbeck. Dort wurde das neue Programm 2017/18 vorgestellt.

„Wir möchten unter anderem auch schon die Jüngsten erreichen“, sagt die Vorsitzende Katrin Schütte. Sie selbst gibt Malkurse für Kinder und legt dabei Wert auf eine individuelle Betreuung. „Ein Kurs sollte aus nicht mehr als zehn Kindern bestehen. Andernfalls wird man jedem einzelnen einfach nicht mehr gerecht.“

Peter-Zimmermann-Ausstellung als Highlight

Als eines der Highlights im neuen Programm bezeichnet Schütte die Ausstellung „handle with care“ mit Werken des 2007 verstorbenen Peter Zimmermann. Er war Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender des Kunstvereins. Die Ausstellung, die am Sonnabend, 23. September, um 17 Uhr auf Gut Sandbeck eröffnet wird, sei auch als eine Art Hommage zu verstehen.

Am 3. Oktober lädt der Kunstverein wieder zu seinen „Offenen Ateliers“ in die Werkstätten der Künstler ein. Im Januar zeigt der Verein die Werke des Kulturpreises der Volksbank Osterholz-Scharmbeck. „Wir freuen uns, dass die Ausstellung auch nach der Fertigstellung der Volksbank am Marktplatz wieder in unserer Galerie stattfinden kann“, sagt Katrin Schütte.

Figurentheater “Spectaculum!” im Dezember

Bei der Organisation von Ausstellungen oder Veranstaltungen sei es den Organisatoren des Kunstvereins auch wichtig, über den geografischen Tellerrand hinauszublicken. Künstler von außerhalb hätten oft neue Ideen und Inspirationen im Gepäck.

Fest eingeplant ist auch das fast schon traditionelle Figurentheater „Spectaculum!“ im Dezember. Das habe sich nicht nur bei Kindern, sondern durchaus auch bei Erwachsenen etabliert.

Nähere Informationen zu den zahlreichen Angeboten und Veranstaltungen des Kunstvereins liefert auch die Internetseite www.kunstverein-osterholz.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar