Zwei Wochen nachdem eine in der Weser treibende Frau gemeldet wurde, haben Rettungskräfte eine leiche geborgen. Foto:av Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die gerade im Bremer Osten unterwegs sind. Foto: WR
Osterholz

86-Jährige von falschen Handwerkern überrumpelt

Von
Eine ältere Osterholzerin ist am Montagvormittag Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Die bislang unbekannten Täter erbeuteten Bargeld und Schmuckstücke. Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten dieser Männer.

Gegen 10 Uhr klingelte es an der Haustür der 86-Jährigen. Ein etwa 40-jähriger Mann in Dachdeckerkleidung erklärte, dass er dringend auf das Dach müsse, da etwas nicht in Ordnung sei.

Die Rentnerin ließ ihn in ihr Haus und begleitete ihn bis auf den Dachboden. Nun klingelte es erneut an der Tür und ein weiterer Mann fragte zunächst nach seinem Kollegen und verlangte dann eine Anzahlung für die notwendigen Reparaturarbeiten.

Bargeld und Schmuck gestohlen

Die ältere Dame entnahm aus ihrem Portmonee den geforderten Betrag und übergab das Geld. Mit der Begründung, das Baumaterial besorgen zu müssen, verließen die beiden Männer kurz darauf schnell das Haus.

Auf Grund des schnellen Verschwindens der angeblichen Handwerker wurde die Seniorin misstrauisch. Als sie im Haus nach dem Rechten sah, musste sie das Fehlen von Bargeld und mehreren Schmuckstücken feststellen.

Laut Beschreibung sind die Diebe 40 bis 50 Jahre alt, zwischen 1,70 – 1,80 Meter groß und sprechen fließend deutsch. Der erste Täter war korpulent, hatte auffallend rötliches Haar und einen ebenso rötlichen Bart. Er trug eine Cordweste und Cordhose in beige.

Polizei: „Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung”

Der zweite Täter war schlank, hatte lange dunkle und nach hinten gekämmte Haare. Über seinem karierten Hemd trug er eine dunkle Weste. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362 38 88 entgegen. 

Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten dieser Betrüger und appelliert: „Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung und vergewissern Sie sich vor dem Öffnen der Tür, wer zu Ihnen will. Glauben Sie nichts – prüfen Sie alles. Holen Sie eine Vertrauensperson hinzu.”

Im Zweifel sollte die Polizei unter dem kostenlosen Notruf 110 angerufen werden.

Weitere Informationen gibt es im Präventionszentrum der Polizei Bremen (Am Wall 195), unter der Telefonnummer 36 21 90 03 und im Netz.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar