Ein 73-Jähriger kollidierte am Donnerstag auf seinem Fahrrad mit einer Straßenbahn. Foto: WR Die Polizei sucht nach einem Fall von Fahrerflucht nach dem Fahrer eines silbernen VW-Sharan. Foto: WR
Mitte

Mann begeht Unfallflucht und verletzt Polizisten

Von
Zeugen gesucht: Ein Mann beging Mittwochnacht nach einem Verkehrsunfall in der Bahnhofsvorstadt Fahrerflucht. Zuvor soll er sich mit einem anderen Fahrer gestritten haben. Ein Polizist wurde bei der Flucht verletzt.

Nach Angaben der Polizei berichteten Zeugen, wie ein silberfarbener VW-Sharan gegen 22.40 Uhr, trotz Grünlicht an einer Ampel seine Fahrt auf dem Breitenweg stadtauswärts nicht fortsetzte.  Erst nachdem ein dahinter stehender Fahrzeugführer die Hupe betätigte, setzte sich der Sharan in Schrittgeschwindigkeit in Bewegung.

Als beide Fahrzeuge nebeneinander auf der zweispurigen Straße fuhren, kam es zu einem Streitgespräch zwischen den Fahrern und einer leichten Kollision zwischen den Wagen. Beide Wagen stoppten auf der Straße auf der Höhe eines Kinos.

Der Mann fuhr auf den Beamten zu 

Auf diese Situation wurde eine in der Nähe befindliche Polizeistreife aufmerksam. Als einer der Polizeibeamten den Fahrer des VW ansprach, fuhr der Mann auf den Beamten zu. Der Polizist wurde durch die Fahrzeugseite am Bein getroffen und verletzte sich leicht. Der Pkw flüchtete.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise auf die Fahrzeuginsassen oder das flüchtende Fahrzeuge geben können. Von dem flüchtenden Wagen ist bekannt, dass er silberfarben war und mit Bremer Kurzzeitkennzeichen geführt wurde.

Er soll nicht alleine gewesen sein

Der Fahrer wird von Zeugen als vermutlich 30 bis 35 Jähriger Pole oder Russe beschrieben. Es soll schlank sein, kurze blonde Haare haben und einen Drei-Tage-Bart tragen. Zudem sei er nicht alleine im Wagen gewesen. 

Hinweise werden von der Verkehrsbereitschaft der Polizei unter 36 21 48 50 entgegengenommen. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar