Ein 73-Jähriger kollidierte am Donnerstag auf seinem Fahrrad mit einer Straßenbahn. Foto: WR Ein Brief mit weißem Pulver sorgte am Freitagmorgen im Amtsgericht für einen Großeinsatz der Polizei und Feuerwehr. Foto: WR
Mitte

Verdächtiger Brief legt Bremer Amtsgericht lahm

Von
Ein Brief mit weißem Pulver und ohne Absender sorgte am Freitagmorgen für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Mehrere Mitarbeiter des Amtsgerichts an der Ostertorstraße kamen mit dem Brief in Berührung.

Es waren Mitarbeiter der Poststelle, die den Brief öffneten und das verdächtige Pulver im Inneren bemerkten. Sie wurden vorsorglich in einem getrennten Raum isoliert. Anschließend untersuchten Spezialisten der Feuerwehr und Polizei das Pulver.

Sie konnten Entwarnung geben: Es handelte sich um keine gefährliche Substanz. Der Brief wurde für eine anschließende kriminaltechnische Untersuchung sichergestellt. „Verletzt wurde augenscheinlich niemand“, sagt Polizei-Sprecherin Franka Haedke. 

Aufgrund der Maßnahmen wurde das Amtsgericht gesperrt, auch werden den ganzen Freitag keine Verhandlungen statt finden. Nur für den Bürgerservice bleibt das Gericht geöffnet. 

Im Falle des Briefs ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten. 

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.