Serie stellt kreative Menschen aus Delmenhorst vor -
Eckart Sohns und Heidi Weers engagieren sich beide im KKD, um sich für eine lebendige Kunst- und Kulturszene in der Stadt einzusetzten.Foto: Konczak Eckart Sohns und Heidi Weers engagieren sich beide im KKD, um sich für eine lebendige Kunst- und Kulturszene in der Stadt einzusetzten.Foto: Konczak
Kultur-Reihe

Serie stellt kreative Menschen aus Delmenhorst vor

Von
Sie malen, fotografieren, schreiben, machen Musik oder bringen auf anderem Weg die Kultur in die Stadt: In einer neuen, monatlichen Serie wollen wir Kultur- und Kunstschaffende eine Plattform geben.

Delmenhorst war nie eine Stadt der Eliten. Auch war sie nicht bekannt für reiche, gebildete Kaufleute wie Bremen oder eine Beamtenstadt wie Oldenburg. Eine Universität gibt es in dem früheren Ackerbürgerstädtchen Delmenhorst bis heute nicht. Und trotzdem gab und gibt es dort eine lebendige Kulturszene.

Die Stadt leistet sich besondere kulturelle Höhepunkte wie das Jazzfest und die „Neue Musik“. Auch die Markthalle, die Burginsel, das Theater „Kleines Haus“ oder das Familienzentrum „Villa“ sowie die Divarena dienen regelmäßig als Austragungsorte für kulturelle Veranstaltungen.

malen, musizieren, schreiben oder netzwerken

Der DELME REPORT will seinen Lesern ab sofort monatlich Menschen vorstellen, die sich in der Kultur- und Kunstszene einbringen, egal ob als Maler, Bildhauer, Autor, Musiker, Sänger oder als eine Person, die mit anderen Mitteln etwas für die Kultur machen, beispielsweise als Netzwerker, als Organisator oder als Veranstalter.

Ein gutes Beispiel ist der „Kultur Kreis Delmenhorst e.V.“ (KKD). Die Vereinsmitglieder sehen sich als Netzwerker in Sachen Kultur in Delmenhorst. In dem Verein engagieren sich auch Maler wie Ute Meyer-Kolditz und Hans Meyerholz oder Kulturschaffende wie Eckart Sohns. Der Vereinsvorsitzende macht seit 1996 die „Kleine Klassik“, wobei er Literatur und meist klassische Musik verbindet.

Kultur in Delmenhorst sichtbar machen

„Wir wollen die Kultur in Delmenhorst selbstbewusster machen“, betont Sohns. Ihn störe das negative Image der Stadt, „denn hier ist doch immer etwas los. Es wird viel geboten.“
Dem stimmt auch Heide Weers, Mitglied im KKD zu: „In Delmenhorst gibt es mehr Menschen, die etwas mit Kunst oder Kultur zu tun haben, als man auf den ersten Blick vermutet.

Nicht jeder sei so präsent wie der Schauspieler Johannes Mitternacht. Andere bräuchten zuerst einen Schubs wie etwa Hella und Hagen Möller, die Besitzer der Villa Kaufmann. Sie stellen ihr Haus mittlerweile regelmäßig für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung.“

Reihe stellt Künstler und Kulturschaffende vor

Der Begriff Kultur ist die Gesamtheit geistigen und künstlerischen Lebens. Nun sind Sie gefragt: Sind Sie Künstler oder in der Kulturszene aktiv oder kennen jemanden, der unbedingt vorgestellt werden muss? Wir freuen uns über Vorschläge per Post an DELME REPORT, Oldenburger Straße 21, 27753 Delmenhorst oder per E-Mail an: redaktion@delmereport.de. Bitte nennen Sie als Stichwort „Kultur-Reihe“.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar