Alle sechs Angreifer erhielten ein Stadionverbot sowie eine Anklage wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung. Foto: Polizei Bremen
Mitte

Polizei ermittelt gewalttätige Werder-Fans

Von
Zwei schwer verletzte Ordner, attackiert von Werder-Fans im eigenen Stadion: So lautet die Bilanz des Heimspiels von Werder Bremen gegen Bayern München Ende August. Die sechs Angreifer wurden von der Polizei ermittelt.

In der Halbzeitpause des Spiels am 26. August, überstiegen sechs Besucher der heimischen Ostkurve die Absperrung zum Innenbereich des Stadions. Mit Faustschlägen und Tritte attackierten sie die Stadionmitarbeiter, welche sie am Betreten hindern wollten.

Zusätzlich verwendeten sie eine Fahnenstange als Waffe. Die zwei 21 und 23 Jahre alte Ordner erlitten bei den Angriffen schwere Verletzungen, unter anderem am Kopf. Nun konnten die Angreifer mit Hilfe von Videoaufnahmen ermittelt werden. 

Hausverbot im Weserstadion

Einen der Gewalttäter, ein 21 Jähriger, nahmen Polizisten nach dem Spiel vorläufig fest. Vier weitere Angreifer im Alter von 23 bis 29 Jahren konnten durch szenekundige Beamte über Videoaufnahmen identifiziert werden. Der sechste Angreifer, ein 23 Jahre alter Bremer, konnte vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 erkannt und vorläufig festgenommen werden.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln gegen das Sextett wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung. Alle Personen erhielten zusätzlich bis auf weiteres Hausverbot im Weserstadion.

Hier das Video der Tat:

Quelle: Polizei Bremen

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.