Aktionstag E-Mobilität: Vorträge und Probefahrten -
Wolf Warncke und Dr. Erwin Bienewald werben für die Elektromobilität und laden zu einem gemeinsamen Aktionstag ein. Foto: Möller Wolf Warncke und Dr. Erwin Bienewald werben für die Elektromobilität und laden zu einem gemeinsamen Aktionstag ein. Foto: Möller
Maribondo

Aktionstag E-Mobilität: Vorträge und Probefahrten

Von
Wer sich für einen Umstieg aufs Elektroauto interessiert, findet beim Freizeitcenter Maribondo kompetente Ansprechpartner. Zum einen gibt es dort eine Stromtankstelle und am 25. November sogar einen ganzen Aktionstag.

Bei der Stiftung Maribondo rollen die ers­ten Firmenfahrzeuge elektrisch. Mit Ökostrom – selbst erzeugt vom Dach des Bowling und Freizeitcenters am Bahnhof. Den kann man auch selbst tanken, wenn man schon elektrisch unterwegs ist. Die Ladezeit, im Schnelladevorgang sind das rund 20 Minuten, kann bei einem Kaffee oder Imbiss im Bistro des Maribondo-Centers überbrückt werden. Und weil man am Standort des ehemaligen Kaufhauses Reuter ohnehin sehr kommunikativ ist, wird gerne über die Vor- und Nachteile der auf Nachhaltigkeit setzenden Alternative zum Verbrennungsmotor gesprochen.

„Wir würden gerne auch unsere Busse klimaschonend mit Strom betreiben“, sagt Stiftungsgründer Dr. Erwin Bienewald. Rund 1.000 Kilometer rollen die Fahrzeuge täglich durch die Region, um Bewohner und Mitarbeiter von Maribondo-Einrichtungen zu Arbeits- und Wohnplätzen zu befördern. Nur stelle die Autoindustrie keine entsprechenden Modelle her.

Ladekapazität und Tankstellennetz sind noch ausbaufähig

„Noch nicht“, wendet Wolf Warncke ein. Zusammen mit Bienewald organisiert der Geschäftsführer des gleichnamigen Autohauses aus Tarmstedt einen Aktionstag für Elektromobilität beim Maribondo-Freizeitcenter. Beide, der Sozialdienstleister und der Neu- und Gebrauchtwagenhändler, sind Verfechter der Elektromobilität und wollen dafür die Werbetrommel rühren. Auch weil sich durch eine steigende Zahl von Nutzern dieser Technologie das Fahrzeugangebot, die Ladekapazität der Akkus und das Ladestellennetz verbessern werde. Die Reichweite gilt noch als ein großes Problem.

Für Sonnabend, 25. November, wird gemeinsam mit der Initiative E-Pferdchen aus dem Raum Hannover/Braunschweig zu einem Aktionstag eingeladen. Von 10 bis 13 Uhr möchte man zuerst das Fachpublikum erreichen und bietet Informationen für Fahrzeugflottenverantwortliche und andere Multiplikatoren, beispielsweise Vertreter aus Verwaltung und Kommunalpolitik. Von 13.30 bis 16 Uhr richtet sich der Aktionstag an jedermann. Neben theoretischen Informationen und Kurzvorträgen werden auch Probefahrten angeboten, dazu stehen Fahrzeuge der Marken Volkswagen, BMW und Renault zur Verfügung. Eingeladen werden auch Besitzer von Elektroautos, die Fragen zum Betrieb ihres eigenen Fahrzeugs haben oder die einfach den Erfahrungsaustausch untereinander, früher sprach man von „Benzingesprächen“, suchen.

Teilnahme am Vormittagsprogramm nur nach Anmeldung

Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei Maribondo unter Telefon 04791/964340 oder beim Autohaus Warncke unter Telefon 04283/89130. Die Teilnahme am Vormittagsprogramm kostet 25 Euro, die Teilnahme am Nachmittag ist kostenlos.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar