Die Polizei sucht im Zusammenhang mit den Vorfällen am Samstagabend einen Zeugen. Foto: WR
Walle

Fliegende Hähnchenschenkel und Fäuste in der Bahn

Von
Tumultartige Szenen spielten sich am Samstagabend in einer Nordwestbahn ab, die zwischen Hauptbahnhof und Walle fuhr. Aus unbekannten Gründen soll dort ein handfester Streit zwischen zehn Personen ausgebrochen sein.

So hätten mehrere Frauen auf ein Pärchen (25 und 29 Jahre) eingeschlagen., wie die Bundespolizei berichtet. Angeblich versuchten sie dem Paar ein Handy zu entwenden, auf dem sich ein Video befand, dass eine der Angreiferinnen bei einer vorigen Attacke auf einen Mann im Zug zeigte. 

„Theatralisch auf den Boden gelegt“

In der Aufnahme soll auch zu sehen sein, wie mit einem Hähnchenschenkel geworfen wurde, sagt der Pressesprecher der Bundespolizei, Holger Jureczko. Als die Bahn gegen 19:10 Uhr in Walle eintraf, hätte sich die Auseinandersetzungen auf den Bahnsteig verlagert.  

Als die Polizei eintraf, soll sich eine der beschuldigten Frauen nach Angaben der Bundespolizei „theatralisch auf den Boden gelegt haben.“ Das Pärchen, dessen Handy weggenommen wurde, hätte Verletzungen davongetragen und wurde im Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Zeuge gesucht

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Die Bundespolizeiinspektion Bremen führt die weiteren Ermittlungen und wertet Videoaufnahmen aus der Bahn aus. Auf dem Bahnsteig hatte ein weiterer Zeuge ebenfalls Videoaufnahmen mit seinem Handy gefertigt, sich dann aber entfernt.

Der etwa 25 Jahre alte Zeuge mit schwarzer Schirmmütze wird gebeten, sich bei der Bundespolizei Bremen unter der Rufnummer 16 29 95 zu melden. 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.