Die Thesensammlung dauert bis zum 2. Advent. Foto: Konczak Die Thesensammlung dauert bis zum 2. Advent. Foto: Konczak
Bücherei

Büchereien orientieren sich am Reformationstag

Von
Gesucht werden 95 Thesen über Bibliotheken von heute. Die Delmenhorster Bücherei beteiligt sich am „Tag der Bibliotheken“.

Jedes Jahr am im Oktober gibt es den „Tag der Bibliotheken“ statt. Passend zum Reformationsjubiläum will die ausrichtende Arbeitsgemeinschaft Bibliotheken der Oldenburgischen Landschaft in diesem Jahr 95 Thesen über Büchereien sammeln und veröffentlichen.

In Anlehnung an den berühmten Thesenanschlag von Martin Luther vor 500 Jahren hängt auch in der Stadtbücherei Delmenhorst im City-Center das Plakat zur Aktion. Denn die Büchereileiterin, Anika Schmidt, ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft. Anders als die Büchereien in Ganderkesee und Bookholzberg beteiligt sie sich an der Aktion.

95 Thesen über Bibliotheken

Die Organisatoren erhoffen sich von den Büchereikunden aber auch weiteren interessierten Bürgern Slogans, die sie auf dem Plakat festhalten. Die Aussagen müssen nicht unbedingt ernst und ausführlich sein. Willkommen sind auch witzige oder überraschende Slogans, wie zum Beispiel: „Kettenleser finden hier ihren Stoff“, „Keine Obergrenze für Bildung“ oder „Zufluchtsort für digitale Nomaden“. Darüber hinaus kann man sich auch per E-Mail an barr@oldenburgische-landschaft.de beteiligen.

Die persönliche These von Schmidt lautet „Bibliothek – die Kulturflatrate für alle“. Zusammen mit ihrem Team bietet sie den Delmenhorstern allerhand. Der Bestand umfasst rund 68.000 Medien, darunter Bücher, CDs, DVDs, Blu-rays, Konsolenspiele, Zeitschriften und Zeitungen. Zusätzlich ist die Einrichtung Mitglied im Verbund der Niedersächsichen Bibliotheken, um ihren Kunden darüber rund 150.000 virtuelle Medien zur Verfügung zu stellen.

Eine Kulturflatrate für alle

Neue Lektüre wird hauptsächlich über den örtlichen Buchhandel, aber auch über die Einkaufszentrale für Bibliotheken (EKZ) beschafft. „Die Auswahl erfolgt vor allen Dingen nach den Rezensionen der EKZ, aber auch Bestseller-Listen und Kundenwünschen“, sagt die Büchereileiterin. Besonders gefragt seien Krimis und historische Romane, vor allen im Taschenbuchformat.

Zu den diesjährigen Ausleihrennern zählen die Romane „Sternenregen“ von Nora Roberts und „Weißwurstconnection“ von Rita Falk. Bei den jüngeren Kunden kommen alle Bände von Gregs Tagebuch sehr gut an.

Stoff für Kettenleser

Die Thesensammlung dauert bis zum 10. Dezember. Anschließend schicken die teilnehmenden Bibliotheken die besten Thesen zur Auswertung an die Arbeitsgemeinschaft. Die Veröffentlichung der „95 Thesen über Bibliotheken heute“ ist für Anfang 2018 geplant. Die AG Bibliotheken repräsentiert zirka 325 Bibliotheken im Oldenburger Land.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.