Noch steht der Traditionsflieger in Bremen. Foto: Airbus
Traditionsflieger

Airbus zieht VFW 614 aus Bremen ab

Von
Künftig steht das erste in Serie gebaute Düsenverkehrsflugzeug auf dem Airbus-Gelände in Hamburg –Finkenwerder. Der Bremer Freundeskreis VFW 614 ist geschockt.

„Wir sind kalt erwischt worden“, sagt Günter Mail, der zweite Vorsitzende des Freundeskreises VFW 614 zur Verlegung des Traditionsfliegers VFW 614 von Bremen nach Hamburg. Der Freundeskreis hat sich seit langem darum bemüht, dass das erste in Serie gebaute Düsenverkehrsflugzeug in Bremen stationiert bleibt und hier besichtigt werden kann. Vergebens. Der Flugzeugbauer Airbus braucht das Gelände für die Produktion. Ein anderer Standort für den Traditionsflieger fand sich nicht in Bremen.

Für das Frühjahr ist der Transport des Traditionsfliegers von Bremen nach Hamburg geplant, auf das Airbus-Gelände im Stadtteil Finkenwerder. Dort soll die Maschine dann verbleiben und  kann während der üblichen Betriebsbesichtigungen bestaunt werden.

Ersatzteile des Fliegers aufbereiten

Der Bremer Freundeskreis VFW 614 will auf seiner Mitgliederversammlung an diesem Donnerstag besprechen, wie es weitergeht. „Wir haben aber noch genug zu tun“, versichert Vorstand Mail. „Wir haben damals die gesamte Dokumentation und Ersatzteile des Flugzeugs. Die wollen wir aufbereiten.“

Mitte der 60er Jahre hatten die Vereinigten Flugtechnischen Werke in Bremen die VFW 614 entwickelt. Sie war das erste Düsenverkehrsflugzeug, das in Serie gebaut wurde. Die Flugtechnischen Werke sind später im Airbus-Konzern aufgegangen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar