Schulleiterin Anne Kämena (rechts) gehört wie die Pädagogen Sonja Mackenberg und Rolf Matthes zum Festkomitee der Menckeschule. Auf unserem Foto präsentieren sie alte Chroniken sowie ein Porträt des Schulhausstifters Johann Mencke. Foto: Bosse Schulleiterin Anne Kämena (rechts) gehört wie die Pädagogen Sonja Mackenberg und Rolf Matthes zum Festkomitee der Menckeschule. Auf unserem Foto präsentieren sie alte Chroniken sowie ein Porträt des Schulhausstifters Johann Mencke. Foto: Bosse
Zeitzeugen gesucht

Menckeschule bereitet 150-jähriges Jubiläum vor

Von
Im Herbst feiert die Menckeschule in Osterholz-Scharmbeck ihr 150-jähriges Bestehen. Für eine entsprechende Ausstellung sucht das Festkomitee nun nach Zeitzeugen, die alte Dokumente beisteuern können.

Im November wird die Menckeschule in Osterholz-Scharmbeck 150 Jahre alt. 150 Jahre Geschichte, in der sich die Menckeschule von einer Hauptschule zu einer Grundschule gewandelt hat.

Gegründet wurde die Menckeschule im Jahr 1868. Unterricht fand in fünf Klassenräumen statt.

Bis zu 1.230 Kinder wurden unterrichtet

In einigen Jahren wurden bis zu 1.230 Schüler in 26 Klassen von 22 Lehrkräften beschult. Heute arbeiten, lernen und spielen 200 Kinder mit 17 Lehrkräften in zehn Klassen.

Um das anstehende Jubiläum gebührend zu feiern, hat Schulleiterin Anne Kämena ein fünfköpfiges Festkomitee installiert. „Wir wollen dieses Stück Geschichte für unsere Schulgemeinschaft erlebbar machen“, sagt sie. „Dafür suchen wir Zeitzeugen, Dokumente und Fotos.“

Projekttage, Schulfest und Festakt in Planung

Denn: Von Montag, 29., bis Mittwoch, 31. Oktober, sind an der Menckeschule Projekttage „Schule früher“ geplant, für Donnerstag, 1. November, dann ein Schulfest und für Montag, 5. November, ein offizieller Festakt.

Dann sollen Fotos von Ausflügen, Klassenfahrten, Schulfesten, Ehrungen, Aufführungen sowie alte Zeugnisse, Schulhefte, Gebasteltes oder Gemaltes ausgestellt werden. Weiterhin werden Zeitzeugen als Interviewpartner gesucht.

Erste Funde auf dem Dachboden der Menckeschule

Das Festkomitee hat bereits auf dem Dachboden der Schule erste „Ausgrabungen“ unternommen. „Die alten Chroniken haben noch diesen besonderen Duft. Das ist richtig spannend“, berichtet Lehrerin Sonja Mackenberg.

Dank einer Festschrift zum 100-Jährigen seien die ersten zehn Dekaden der Menckeschule auch sehr gut dokumentiert. „Nur für die letzten 50 Jahre hoffen wir auf viele Dokumente und Fotos“, sagt Rektorin Anne Kämena, die die Grundschule seit 2016 leitet. Zwar habe man selbst noch „einige Ordner, die wir durchforsten werden“, sicher aber schlummerten bei manch ehemaliger Schülerin oder ehemaligem Schüler daheim noch weitaus mehr Material.

Wer etwas zum Jubiläum beisteuern möchte, kann sich unter Telefon 04791/985725 oder unter der E-Mail-Adresse menckeschule@osterholz-scharmbeck.de melden.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.