In einem Fall von einem Antanz-Trick mit gefährlicher Körperverletzung, sucht die Polizei Zeugen. Foto: WR
Östliche Vorstadt

Bremer wird erst angetanzt und dann verprügelt

Von
In den frühen Morgenstunden des Samstags versuchten mehrere Männer, mit einem sogenannten Antanz-Trick das Handy und die Geldbörse eines Mannes im Viertel zu rauben. Als der Bremer das bemerkte, eskalierte die Situation.

Wie die Polizei berichtet, befand sich der 28-Jährige auf der Straße Fehrfeld, als er gegen 3.55 Uhr von einer Personengruppe angesprochen und angetanzt wurde. Sofort bemerkte der Bremer die Masche und erkannte, dass ihm bereits seine Geldbörse und sein Handy entwendet worden waren. Er forderte die Männer auf, sein Eigentum wieder herauszugeben.

Daraufhin gab einer aus der vermutlich fünfköpfigen Gruppe ihm seine Geldbörse wieder. Das Handy versuchte eine weitere Person zu verstecken. Als dies dabei zu Boden fiel, hob es der 28-Jährige schnell auf.

Zeugen gesucht

Als er das Handy in seine Tasche stecken wollte, begannen Männer aus der Gruppe, auf ihn einzuschlagen. Dabei fiel das Opfer zu Boden. Dann traten die Täter mit Fußtritten auf ihn ein. Erst durch das beherzte Eingreifen eines Zeugen ließen die Täter vom Opfer ab. Der Bremer wurde verletzt.

Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Die Täter konnten als vermutlich afrikanisch abstammende Personen beschrieben werden. Zwei von ihnen waren auffällig klein.

Gefährliche Körperverletzung

Alle Personen waren dunkel gekleidet und von sportlicher Figur. Zwei trugen eine graue Jogginghose. Ein weiterer trug eine grüne Jacke mit brauner Schulter-Applikation. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer 362 38 88 entgegen.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Köperverletzung dauern an.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.