Bernhard Wies, Elvira Krol und Christof Steuer präsentierten jüngst die neue Freizeitbroschüre „Grüner wird‘s nicht“.Foto: Spier Bernhard Wies, Elvira Krol und Christof Steuer präsentierten jüngst die neue Freizeitbroschüre „Grüner wird‘s nicht“. Foto: Spier
Grüner wird's nicht

Broschüre soll in den Bremer Norden locken

Von
Nach monatelanger Arbeit war es endlich soweit: Jüngst wurde die Broschüre "Grüner wird's nicht" von der Wirtschaftsförderung Bremen vorgestellt. Darin werden alle Parkanlagen des Bremer Nordens präsentiert.

Eine neue Broschüre stellt die elf Parkanlagen und Naherholungsgebiete des Bremer Nordens vor. Auch enthalten: eine Übersichtskarte der Bremer Schweiz.

Diese dient nicht nur zur besseren Orientierung, sondern macht auch auf Freizeitangebote aufmerksam, die bis jetzt wenig bekannt sind, wie zum Beispiel den Mountainbike Parcours im Pellens Park oder den Seilgarten im Friedehorstpark.

Umsetzung des FUNK

Alles in allem ein Leitfaden um im Norden Bremens mal seine Seele baumeln zu lassen, so Elvira Krol, Projektkoordinatorin des Freizeit- und Naherholungskonzepts Bremen-Nord (FUNK). Mit der Broschüre ist nun ein weiterer Teil von FUNK umgesetzt.

„Ich hatte eigentlich nur ein Budget für einen Flyer“, erklärt Krol. So übernahm eine Mitarbeiterin der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) das Design der Broschüre, die nun mit einer Auflage von 10.000 Stück verteilt ist.

Broschüre nicht nur in Bremen erhältlich

Das Heft gibt es unter anderem im Info-Point im Kito, Alte Hafenstraße 30, Vegesack. „Grüner wird‘s nicht“ soll jedoch nicht nur Nordbremer dazu animieren, ihren Stadtteil zu erkunden, auch Bremer und Touristen sind Teil der Zielgruppe.

So wird das Heft mithilfe der Bremer Touristik Zentrale (BTZ) an deren Touristinfos sowie in Hotels ausgelegt. Zudem ist sie auch in Cuxhaven, Dangast, Butjadingen, Bremerhaven, Bremervörde und Worpswede erhältlich.

„Berg und Wal-Radweg“ verbindet die Parks

In der Broschüre selbst sind die Vorzüge aller Parkanlagen aufgeführt. In kleinen Teilübersichten gibt es genaue Angaben von Rad- und Wanderwegen, Gastronomie und Hotels.

 Mit einer kleinen Walflosse ist der „Berg und Wal-Radweg“ gekennzeichnet. Dieser verbindet alle Parkanlagen miteinander. So könne man einen Tag damit verbringen diesen abzufahren, aber jeden Park genauer zu betrachten braucht mehrere Ausflüge, sagt Krol.

Image des Nordens aufwerten

Die Broschüre wurde in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Parks, Gärten und Landschaften“ entwickelt. Mit dabei waren auch Bernhard Wies, Vorstandsmitglied des Wirtschafts- und Strukturrats Bremen-Nord, und Christof Steuer vom Fördervein Knoops Park. „Wir freuen uns, dass FUNK sich in der Umsetzung befindet“, sagt Wies.

Die Bremer Schweiz war früher ein sehr wichtiges Erholungsgebiet für die Bremer, betont Steuer und hofft, dass die Freizeitbroschüre das Image des Nordens aufwertet.

Nähere Informationen zu anstehenden Veranstaltungen und die Möglichkeit die Broschüre runterzuladen gibt es hier.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.