Den Kindergartenkindern vom Habbrüggerweg gefällt die bunte Broschüre zur Verkehrssicherheit bereits sehr gut. Auch Sponsoren und Verkehrswacht sind guter Dinge. Foto: Konczak
Schulwegkampagne

Sicher und sichtbar in die Schule

Von
Die Verkehrswacht des Landkreis Oldenburg stellt Material zum Schulwegtraining für die Gemeinde Ganderkesee vor und möchte so bei Kindern und Eltern für mehr Sensibilität im Straßenverkehr zu sorgen.

„Die zukünftigen Erstklässler der Gemeinde Ganderkesee sollen bereits im Kindergarten ihren Schulweg üben“, betont Gerhard Herrmann, Ganderkeseer Ortsbeauftragter der Verkehrswacht für den Landkreis Oldenburg. Laut Statistischem Bundesamt seien im vergangenen Jahr rund 30.000 Kinder auf Deutschlands Straßen verunglückt. Daher sei es wichtig, dass sie schon frühzeitig an die Verkehrsregeln geführt würden, um stets gut im Straßenverkehr erkennbar zu sein.

500 Ratgeber für Kinder und Eltern

Mit der Schulwegkampagne „Sicher zur Schule“ möchte die Verkehrswacht dazu beitragen diese Zahl zu verringern und verteilt in den nächsten Wochen kostenlos 500 Schulweghefte und Elternratgeber an alle Kindergärten und Eltern von Vorschulkinder.

Alle 17 Kindergärten werden versorgt

Ermöglicht wird die Aktion durch die finanzielle Unterstützung ortsansässiger Sponsoren aus der Gemeinde Ganderkesee. „Derzeit verfügen wir über 500 Sätze der Hefte, womit man rund zwei Jahre auskommt“, sagt Herrmann. Insgesamt haben sieben regionale Sponsoren und der Landkreis Oldenburg 2.000 Euro für die Kampagne bereit gestellt. So können demnächst alle 17 Kindergärten in der Gemeinde Ganderkesee mit den Materialien für mehr Verkehrssicherheit versorgt werden. „In den Heften können Kinder auf spielerische Art die Grundlagen der Verkehrsregeln sowie das richtige Verhalten im Straßenverkehr lernen. Am Ende der bunten Broschüre gibt es zur Belohnung auch eine Urkunde“, verrät Herrmann.

Spielerisch lernen

Auf den Weg dahin gibt es viele Aufgaben bei denen gemalt, gebastelt und geknobelt werden darf. Darüber hinaus sollen die Kinder in Übungen und Spielen lernen, was beispielsweise beim Überqueren einer Straße zu beachten ist. Laut Herrmann könne man das Heft gut in das Kindergartenangebot integrieren. Das findet auch Maike Erhorn, Leiterin des Kindergartens am Habbrügger Weg, in dem am vergangenen Donnerstag die symbolische Übergabe der beiden Ratgeberhefte stattfand. „Es ist wichtig, dass auch die Kleinen schon früh selbstständig Wege gehen können“, so Erhorn weiter. Früh übe sich. Auch ihre Kindergartenkinder würden bereits den anfänglichen Gang zur Turnhalle trainieren, um sich später sicher in der Gemeinde bewegen zu können.

Projekt übertragbar

Im Elternratgeber hingegen, finden diese wichtige Tipps und Links zur Wahl verkehrstauglicher Kleidung oder Schulranzen für ihren Schützling „Die Kinder tragen oftmals viel zu dunkle Kleidung, was sie für andere Verkehrsteilnehmer schlecht sichtbar macht“, verdeutlicht Christel Zießler, stellvertretende Landrätin und Bürgermeisterin sowie Vorsitzende der Verkehrswacht im Kreis Oldenburg. Wenn in anderen Gemeinden des Landkreises ebenfalls Förderer gefunden würden, könne das Projekt auch für andere Gemeinden zur Verfügung gestellt werden.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar