Sehr freundlich, sehr flott: Mohamed Saleh aus dem Yalla Yalla. Foto: Schlie
Gastrotest

Auf, auf ins Yalla Yalla

Von
Klein, aber oho: Das gemütliche Bistro Vor dem Steintor punktet mit leckerem orientalischen Essen. Von Hummus bis Bulgur, von Couscous bis Falafel. Unsere Restaurant-Testerin meint: Auf, auf ins Yalla Yalla!

Ambiente 

Ein kleiner Gastraum, Tische mit Stühlen oder bunt bezogenen Bänken stehen an den Wänden. Am hinteren Ende befindet sich der Tresen, der schon in der Auslage viele Köstlichkeiten bereithält. Der Raum ist schlicht gehalten, wirkt modern, mit dezent eingesetzten Accessoires. Ein echter Hingucker sind die bunten orientalischen Lampen. Nur kalt war es bei unserem Besuch drinnen, denn die Schiebetür stand immer lange offen. Auf den Tischen befanden sich kleine Schalen mit selbst gemachten Chips – ein ungewöhnlicher und vor allem leckerer Willkommensgruß. Das Restaurant ist barrierefrei.

Essen

Eines gleich vorweg: Das Essen ist der Hammer. Frische und hochwertige Zutaten sowie die bestmögliche Dosierung der orientalischen Gewürze machen die Gerichte zu einem geschmacklichen Highlight. Und auch die Optik kommt nicht zu kurz: Liebevoll angerichtet kamen die Essen auf den Tisch. Yalla Yalla Veggie hieß das erste Gericht, das wir uns für 6,40 Euro aussuchten. Der große Teller war mit mehreren angemachten Salaten aus Bulgur, Couscous, Kichererbsen und frischem Blattsalat bestückt. Dazu gab es sauren, gefärbten Rettich, scharf eingelegte Gurken, getrocknete Tomaten, Hummus und Paprika, Zucchini und Champignons vom Grill sowie selbst gemachte – außen knusprige und innen saftige – Falafel. Garniert wurde das Ganze mit Tahina-Sauce (einem Dip auf Sesam-Basis). Bedauerlich war aber, dass es nur drei Falafelbällchen gab – davon hätten wir gerne mehr gehabt. Das Köfte Arabica für 7,40 Euro punktete mit einer ausreichend großen Portion wunderbar pikant gewürzter Hackfleischbällchen. Dazu Hummus, Couscous-Salat, Gurkenscheiben, etwas frischen Salat und Pommes mit Tahina-Sauce und einen Korb mit arabischem Fladenbrot.

Service Kochmuetze-schwarz-grau

Unkompliziert und sehr freundlich: Bestellt und bezahlt wird am Tresen, das Essen wird flott an den Esstisch gebracht.

Preise Kochmuetze-schwarz-grau

6,40 sowie 7,40 Euro für die Gerichte sind angemessen. Neben frisch gepressten Säften ab 2,60 Euro (0,2l) bekommt man im Yalla Yalla Wasser (0,2l) für günstige 1,50 Euro und Softdrinks ((0,3l) für 2 Euro.

Fazit

Übersetzt heißt Yalla Yalla so viel wie „Auf! Auf!“ – Und diesem Ruf kann man unbedenklich folgen, denn der kleine Laden hat viele Köstlichkeiten am Start.

Restaurant Yalla Yalla
Vor dem Steintor 117
Geöffnet: montags bis samstags, 11.30 bis 22 Uhr
Telefon: 0421 / 960 37 25
yallayalla-bremen.de

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.