Zu der Haftstrafe gab es noch ein Bußgeld mit dazu. Foto: av
Hauptbahnhof Bremen

428 Tage Haft: Zigarette wird Mann zum Verhängnis

Von
Eigentlich wird Rauchen gemeinhin mit Freiheit verbunden - nun bewirkte es das genaue Gegenteil: Der Zigaretten-Genuss im Hauptbahnhof hat nun einen 48-jährigen Mann hinter Gittern gebracht.

Bundespolizisten überprüften den Mann am Mittwoch, weil der verbotenerweise eine Zigarette im Hauptbahnhof rauchte. Doch der Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz war sein geringstes Problem: Die Beamten stellten sie fest, dass ein Haftbefehl gegen den türkisch-stämmigen Mann vorliegt. 

Im Zusammenhang mit räuberischem Diebstahl hatte er noch eine Restfreiheitsstrafe von 428 Tagen zu verbüßen. Laut Bundespolizei nahm er die Nachricht gefasst entgegen. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Zudem musste er ein Bußgeld von 20 Euro zahlen. 

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.