2,5 Millionen Euro lässt sich die Bahn die Erneuerungsarbeiten kosten. Foto: av
Ersatzverkehr

Gleisarbeiten: Einschränkungen im Zugverkehr

Von
Gleisarbeiten vom 27. April bis zum 4. Mai sorgen für Einschränkungen im Regionalverkehr. Betroffen sind die Linien R8 und R9. Auf der Strecke Bremerhaven-Lehe und Bremer Hauptbahnhof sollen Busse zum Einsatz kommen.

14 Gleise will die Deutsche Bahn in Bremen erneuern, dazu stehen Brückenarbeiten in Bremen-Burg an. Kostenpunkt: 2,5 Millionen Euro. Davon ist die Strecke zwischen Bremerhaven-Lehe und Bremen Hauptbahnhof betroffen. Zahlreiche Züge der Verbindungen R8 (Bremerhaven-Bremen-Hannover) und R9 (Bremerhaven-Bremen-Osnabrück) sollen demnach durch Busse ersetzt werden. 

Der Schienenersatzverkehr gilt ab Freitag, 27. April, 20.45 Uhr bis Mittwoch, 2. Mai, um 7.15 Uhr. Reisende sollten beachten, dass diese in Bremerhaven-Lehe 38 Minuten früher als die Züge abfahren und 42 bis 47 Minuten später ankommen. 

Zudem werden die Busse laut Bahn nicht in Osterholz-Scharmbeck halten. Die Fahrzeiten im Detail lassen sich hier einsehen. Alle Änderungen seien bereits in die elektronischen Fahrpläne, Internet und Bahn-App, übernommen worden, so die Bahn. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar