Am Bremer Flughafen soll am morgigen Dienstag gestreikt werden. Foto: Airport Bremen
Tarifverhandlungen

Warnstreiks in Bremen: Flughafen ist der Anfang

Von
An drei aufeinanderfolgenden Tagen kann es in Bremen zu Einschränkungen in öffentlichen Einrichtungen kommen. Verdi ruft zu Warnstreiks auf. Den Auftakt bildet am Dienstag das Bodenpersonal des Bremer Flughafens.

„Wir rechnen mit Einschränkungen im Flugverkehr“, sagt Flughafen-Sprecher Oliver Dörr. Doch in welchem Umfang, das lasse sich derzeit nicht sagen, da er nicht wisse, wie viele Arbeiter sich dem Protest anschließen werden.  

Laut Dörr stelle man sich ab 7.30 Uhr morgens auf die Streiks ein. Auf der Homepage des Bremer Flughafens sollen Reisende einen Überblick über ihren Flugstatus erhalten. Dörr hält die Fluggäste aber dazu an, sich direkt bei der Airline zu erkundigen. Dazu wurden auf der Facebook-Seite die Kontaktdaten der jeweiligen Flugbetriebe aufgelistet. 

Höhepunkt der Streiks am Donnerstag

Die Warnstreiks am Bremer Flughafen bilden dabei nur den Auftakt: Auch für die Folgetage sind Protestaktionen geplant – bis einschließlich Freitag, sagt Verdi-Bezirksgeschäftsführer Markus Westermann.

Den Höhepunkt soll am Donnerstag, 12. April, eine Kundgebung ab 12 Uhr auf dem Marktplatz bilden. „Wir rechnen mit 3.000 Teilnehmern“, so Westermann. Der Protestaufruf richtet sich an Beschäftigte von Kitas, öffentlicher Verwaltungseinrichtungen und Krankenhäusern. Gestreikt werde donnerstags bereits ab 4 Uhr morgens. 

Auch in anderen Städten soll die Arbeit niedergelegt werden, so etwa in Hannover, wo die Organisatoren von 8.000 Streikenden ausgehen. Verdi fordert unter anderem eine Lohnerhöhung von sechs Prozent für die Beschäftigten. 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.