Karoline Linnert mahnt: Keine neuen Spielräume. Foto: Schlie Karoline Linnert. Foto: Schlie
Grüne

Bremer Grüne mit drei Frauen an der Spitze

Von
Bremens Parteien bereiten sich schon auf die Bürgerschaftswahl 2019 vor. Die Grünen haben schon mal festgelegt, wer was werden soll. Dabei tritt Finanzsenatorin Karoline Linnert als Spitzenkandidatin an.

Es klingt nach einem salomonischen Beschluss: Finanzsenatorin Karoline Linnert soll die Grünen als Spitzenkandidatin in die Bürgerschaftswahl 2019 führen. Auf den Spitzenposten soll es auch Fraktionschefin Maike Schaefer abgesehen haben.

Als Ausgleich soll sie nach der Wahl Umweltsenatorin werden – falls die Grünen diesen Platz überhaupt besetzen dürfen. Auch für Sozialsenatorin Anja Stahmann ist gesorgt. Sie soll – falls möglich – nach der Wahl wieder Sozialsenatorin werden. Außerdem werden alle drei Frauen die drei ersten Plätze auf der Liste der grünen Bürgerschaftskandidaten erhalten. Das schlägt der Landesvorstand vor.

Wunschpartner: SPD

Das Vorhaben kann natürlich nur gelingen, wenn die Grünen wieder an der Regierung beteiligt werden. Als Wunschpartner gilt weiterhin die SPD. Da die allerdings schwächelt, schließen die Grünen auch andere Koalitionen nicht aus.

Bei der Bürgerschaftswahl 2015 hatten die Grünen zwar 15,1 Prozent erreicht. Das wäre in anderen Bundesländern beachtlich. In Bremen verloren sie gegenüber 2011 aber 7,4 Prozentpunkte. Auch 2015 war Karoline Linnert Spitzenkandidatin.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar