insgesamt wurden 124 Autofahrer kontrolliert. Symbolfoto: av
Drogenmissbrauch

Polizei-Azubis führen Verkehrskontrollen durch

Von
Aus dem Hörsaal auf die Straße: Junge Polizisten und Polizistinnen in Ausbildung durften vergangene Woche Theorie in Praxis umsetzen, als sie an drei Tagen Verkehrskontrollen durchführten. Mit "bedenklichem" Erfolg.

Gemeinsam mit Praxistrainern und Spezialisten der Verkehrspolizei kontrollierten die angehenden Polizeibeamten Autofahrer in Hemelingen und Walle. “Hier setzten sie das in die praktische Arbeit um, was sie zuvor in den Vorlesungen gelernt hatten. Mit einem für die Sicherheit des Straßenverkehrs bedenklichem Erfolg”, hieß es seitens der Bremer Polizei-Pressestelle. 

Bei 21 der 124 überprüften Fahren war eine Blutentnahme erforderlich – Verdacht auf Drogenmissbrauch. Darüber hinaus fanden die Einsatzkräfte eine Tasche mit rund 500 Gramm Marihuana, die vermutlich drei Männern im Alter zwischen 39 und 41 Jahren zugeordnet werden können.

Auch in anderen Bereichen gab es für die Polizei-Azubis etwas zu lernen: So wurden etliche andere Verstöße festgestellt, etwa gegen das Zoll- und das Waffenrecht. 

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar