Jede Menge kleine und große Schiff gibt es ab morgen in Bremerhaven zu bestaunen. Foto: WR Jede Menge kleine und große Schiff gibt es ab morgen in Bremerhaven zu bestaunen. Foto: WR
Bremerhaven Fest

Vier Tage maritime Sause in Bremerhaven

Von
Das „Seestadtfest – Landgang Bremerhaven“ startet am Donnerstag. Auf der kleinen Schwester der Sail können Besucher an die 80 Schiffe bewundern. Ein Höhepunkt ist das Konzert vom ESC-Vierten Michael Schulte.

Die nächste Sail Bremerhaven findet zwar erst vom 19. bis 23. August 2020 statt, doch Freunde maritimer Events müssen sich keine 27 Monate in Geduld üben, bis sie in der Seestadt Segler, Motorschiffe und Dampfer aus nächster Nähe bestaunen können. Schon am morgigen Donnerstag fällt der Startschuss für das „Seestadtfest – Landgang Bremerhaven“, das noch bis zum kommenden Sonntag, 27. Mai, dauert.

Die dritte Auflage der maritimen Sause an der Wesermündung wartet in diesem Jahr mit diversen Höhepunkten auf. Einer wird bestimmt der Auftritt von Michael Schulte am kommenden Freitag ab 20 Uhr sein. Beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon landete der Buxtehuder vor anderthalb Wochen mit seinem Song „You Let Me Walk Alone” auf dem vierten Platz und begeisterte ganz Europa. Mit seinem Gig an der Weser wird es ähnlich sein.

Von Lissabon über Buxtehude an die Waterkant

Ein Ex-DSDS-Gewinner, der sowohl singen als auch tanzen kann, reist ebenfalls nach Bremerhaven an: Luca Hänni bewertet die Tanzdarbietungen der Wettbewerbsteilnehmer des „DAK Dance Contests“ und tritt auch selber auf.

Weitere Stars sind die rund 80 Segler, Motorschiffe und Dampfer, die laut Organisatoren die Kajen in den Havenwelten füllen, an der Seebäderkaje festmachen oder an der Schlepperpier liegen werden. Manche Schiffe laden während ihrer Open-Ship-Zeiten „Landratten“ ein, an Bord zu kommen. Besucher können sich auf die „El Galeón“ aus Spanien freuen, die erstmals die Wesermündung ansteuert.

Seefahrerromantik und Seemannslieder in Bremerhaven

Mit der „Sedov“ und der „Mir“ kündigen die Veranstalter zudem das Kommen von zwei echten „Königinnen der Meere“ an. Wenn bei so vielen Schiffen keine Seefahrerromantik bei den Gästen aufkommen will, helfen nur noch die Shantychöre, die mit ihren Seemannsliedern ihren Teil dazu beitragen.

Zudem erwartet die Besucher ein breitgefächertes Rahmenprogramm. Spektakulär geht es etwa von Freitag bis Sonntag auf dem Willy-Brandt-Platz zu, wenn die Feuerwehr Bremerhaven die Kollegen sucht, die die „Firefighter Combat Challenge“, von vielen als härtester Wettbewerb der Welt bezeichnet, als beste überstehen. Um Punkte geht es auch für die Kids bei der „Basketball Academy“, die von den Eisbären Bremerhaven angeboten wird.

Live-Kochshow und Streetfood Festival beim maritimen Fest

Da Seeluft bekanntlich hungrig macht, gibt es auch etwas auf die Gabel. So lädt etwa das Seefischkochstudio an zwei Tagen zu Live-Kochshows ein, während das Street Food Festival von Freitagmittag bis Sonntagabend in der Innenstadt mit frisch zubereiteten Köstlichkeiten aus fernen Ländern aufwartet. Diesmal kommen die Anbieter mit türkischer Ravioli, frisch gezupftem Pulled Pork im fluffigen Brötchen, handgemachtem Strudel aus der Schweiz, japanischen Chicken Wings, israelischem Fusion Food und peruanischen Köstlichkeiten.

Ein weitererer Höhepunkt der kleinen Schwester der Sail ist das große Höhenfeuerwerk am Samstagabend. Wie in den Vorjahren ist die Nordmole die Rampe für die spektakulären Raketen, die ab 23 Uhr gezündet werden.

Fakten

Das „Seestadtfest – Landgang Bremerhaven“ ist am Donnerstag von 12 bis 24 Uhr, am Freitag von 12 bis 1 Uhr nachts und am Samstag von 12 bis 2 Uhr geöffnet. Am Sonntag geht die maritime Sause von 11 bis 20 Uhr. Infos unter bremerhaven.de sowie unter bremerhaven-tourism.de im Internet.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...