Paranotes Die Band Paranotes aus München tritt am 25. August beim Stuhr Open Air auf. Foto: pv
Stuhr

Stuhr Open Air: Ein Festival für alle

Von
Im August treten 20 Bands mit über 90 Künstlern beim Stuhr Open Air auf Gut Varrel auf. Die Musiker kommen hauptsächlich aus der Region Bremen und Niedersachsen. Tickets sind ab sofort erhältlich.

„VIP-Plätze sind nicht vorhanden. Die Besucher sind gleich gestellt, sobald sie das Gelände betreten. Es ist ein Festival für alle“, sagt Karsten Schierenbeck. Er organisiert Stuhr Open Air (SOA), welches im Sommer auf Gut Varrel zum zweiten Mal stattfindet.

„2017 war sehr erfolgreich, die Stimmung war hervorragend und die Besucher sind mit zufriedenen Gesichtern nach Hause gegangen“, berichtet Schierenbeck. Den Erfolg möchte er dieses Jahr noch toppen.

20 Bands mit über 90 Künstlern stehen im Line-Up. Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Auf den zwei Bühnen werden hauptsächlich Bands aus der Region Bremen, Niedersachsen, Bremerhaven und Oldenburg spielen.

Für jede Generation etwas dabei

Aus letztem Jahr wieder dabei sind Schierenbecks Band Caldera, die Indie-Rock-Band Anne.Fuer.Sich, die Bluesrocker Michael Dühnfort & The Noise Boys sowie die Syringa Sisters mit deutschen Schlagern und Klassikern.

Aber auch die Gruppen Paranotes aus München, 5th Avenue aus Hamburg und die Londoner Band Nitroville treten auf. Ein Höhepunkt ist laut Schierenbeck Hannes Bauer‘s Orchester Gnadenlos. Der Gitarrist Bauer gehört seit 1980 zum Panikorchester von Udo Lindenberg.

In der Musikrichtung sei für jede Generation etwas dabei, sagt Schierenbeck: Progressiver Rock, Irish and Celtic Pubfolk, Western and Southern Rock, Blues, Schlagerhits und mehr.

Ausweichmöglichkeit bei schlechtem Wetter

„Der Vorteil vom Stuhr Open Air ist, dass wir ausweichen können“, sagt Schierenbeck. „Bei Frosteinbruch, Starkregen und Orkan ziehen wir in die Gutsscheune um. Nieselregen wird uns aber nicht abhalten.“

Die Möglichkeit auf dem Gelände zu campen gibt es nicht, die Besucher müssen jeden Tag von neuem anreisen. Trotzdem rechnet der Organisator beim zweiten Mal mit mehr Zuschauern.

Kuchentafel am Sonntag geplant

Der Freitag im August 2017 hat über 600 Menschen angezogen, am Samstag waren es 400 und Sonntag geschätzt 300. „Für den Sonntag haben wir keine Zahlen, da der Eintritt frei war“, sagt der Organisator.

Dies ist dieses Jahr anders: Der Sonntag kostet 5 Euro. Darin enthalten ist ein Snack. „Wir haben letztes Mal den Kuchen vermisst“, sagt Schierenbeck. Er hofft, das Backteam von Gut Varrel für die Kuchentafel engagieren zu können.

Keine Überkreuzung mit dem Überseefestival

Von dem Publikum kamen laut dem Organisator rund 70 Prozent aus Stuhr und Umgebung. „Einige Besucher kamen auch von richtig weit weg. Das sind solche, die von einem Festival zum nächsten reisen.“

Für dieses Jahr hofft er auf mehr Bremer, denn der Termin 2017 überkreuzte sich mit dem Überseefestival am Hansator. 2018 sind die Festivals nach Absprache um eine Woche verschoben.

Drei Tage lang Festival

Das SOA ist vom 24. bis 26. August auf Gut Varrel, Varreler Feld 63. Das Tagesticket für Freitag und Samstag kostet je 15 Euro, das Sonntagticket 5 Euro, und das Kombiticket für alle drei Tage 25 Euro. Das Sonntagticket ist nur an der Tageskasse erhältlich.

Weitere Informationen und Tickets gibt es im Internet unter stuhropenair.com

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar