Cannabis, Foto: pixabay Die Pflanzen wurden von der Polizei abgeerntet. Foto: pixabay
Walle

Cannabis-Plantage bei Löscharbeiten entdeckt

Von
Durch puren Zufall entdeckten Feuerwehrleute eine Outdoor-Plantage in Walle, als sie gerade den Großbrand auf der Blockland-Deponie am Samstag bekämpften. Abgelegen in einem kleinen Waldstück fanden sie die Pflanzen.

Eigentlich wollten die Brandbekämpfer einen weiteren Zugang zum Feuer freischneiden. Auf dem Geländer der Firma Nehlsen brannte es. Doch als sie die Schneise durch ein kleines Waldstück im Bereich des Fahrwiesenwegs ziehen wollten, stießen sie auf eine Lichtung mit 31 schwarzen Pflanzenkübeln. 

In jedem steckte mindestens eine Marihuana-Pflanze, zwischen 30 und 50 Zentimeter hoch. Die Feuerwehrleute verständigten daraufhin die Kollegen von der Polizei. Die fanden vor Ort Wasserkanister und Gartenwerkzeug, mit denen die Plantage offensichtlich bewirtschaftet wurde. 

Von außen nicht sichtbar

Die Beamten ernteten die Pflanzen ab und beschlagnahmten diese. Auch die Pflanzenreste wurden zur späteren Vernichtung beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Plantage war durch den hohen Bewuchs von außen nicht sichtbar, nur ein kleiner Trampelpfad führte dorthin. 

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...