Volle Straßen zu Himmelfahrt Foto ADAC Stefan Kiefer Auf Deutschlands Straßen herrscht zu Pfingsten Staugefahr - besonders im Süden. Foto: ADAC
Blechlawinen

Die ADAC-Stauprognose fürs Pfingstwochenende

Von
Das lange Pfingswochenende steht vor der Tür. Da sich nicht nur Bremer und Niedersachsen um den Extra-Tag Freizeit freuen können, sondern auch Bewohner aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen, drohen lange Staus.

Autofahrer aus fast allen Bundesländern sind unterwegs, zumal in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern ein- beziehungsweise zweiwöchige Ferien beginnen. Daher ist die Staugefahr im Süden Deutschlands auch besonders groß.

Laut ADAC sind die massivsten Verkehrsstörungen am Freitagnachmittag, 18. Mai, und Pfingstmontag, 21. Mai, zu erwarten. Die Verkehrsexperten des Autofahrerclubs erinnern in diesem Zusammenhang daran, dass im vergangenen Jahr der Freitag vor Pfingsten (2. Juni) auf Rang zwei der staureichsten Tage des Jahres rangierte.

Laut ADAC-Prognose ist auf folgenden Strecken mit besonders hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen:

• Großräume Hamburg, Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt, München
• Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 1/A3/A4 Kölner Ring
• A 3 Oberhausen – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
• A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
• A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen sowie A 96 München – Lindau.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar