Die Polizei rät allen Verkehrsteilnehmern, vor allem wenn sie Kinder am Fahrbahnrand bemerken, äußerst aufmerksam und vorsichtig zu sein. Foto: WR
Findorff

Kind von Auto erfasst und schwer verletzt

Von
Ein zehn Jahre alter Junge ist Dienstagnachmittag in Findorff beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst worden. Er musste mit schweren Verletzungen in eine Kinderklinik eingeliefert werden.

Laut Polizei befand sich der Junge vor einer roten Fußgängerampel, um die Eickedorfer Straße zu überqueren. Ohne auf den Verkehr zu achten, lief der Zehnjährige plötzlich auf die Fahrbahn, direkt vor das Auto eines 51 Jahre alten Fahrers.

Der Mann bremste sofort, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Kind prallte auf die Motorhaube und wurde zu Boden geschleudert. Der Junge erlitt zahlreiche Verletzungen am ganzen Körper. Nach einer Erstbehandlung von Rettungskräften wurde der Junge zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Klinik gebracht.

Vor diesem Hintergrund rät die Polizei allen Verkehrsteilnehmern, vor allem wenn sie Kinder am Fahrbahnrand bemerken, äußerst aufmerksam und vorsichtig zu sein. 

„Kinder reagieren häufig spontan und können sich dabei in gefährliche Situationen bringen. Eltern sollten ihre Kinder schon von klein auf an über die Gefahren im Straßenverkehr aufklären und regelmäßig mit ihnen richtiges Verhalten üben“, so die Polizei.

Tipps hierzu geben Sicherheitsbeauftragte im Präventionszentrum der Bremer Polizei, Am Wall 195 oder am Telefon unter der Rufnummer 36 21 90 03.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...