Möhwald kommt zu Werder - Osako zum Medizincheck -
Kevin Möhwald im Trikot des 1. FC Nürnberg. Kevon Möhwald (rechts) erzielte in der abgelaufenen Zweitliga-Saison sieben Treffer für Aufsteiger Nürnberg. Foto: Nordphoto
Transfers

Möhwald kommt zu Werder – Osako zum Medizincheck

Von
Der Name war schon lange mehr als ein Gerücht, jetzt ist es amtlich: Kevin Möhwald vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg wechselt zu Werder Bremen. Das bestätigte Sportchef Frank Baumann am Dienstagmittag.

“Wir haben die Entwicklung von Kevin schon seit einigen Jahren verfolgt und freuen uns sehr, dass er sich für Werder entschieden hat. Wir sind davon überzeugt, dass Bremen für ihn der richtige Verein ist, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen”, teilte Werders Geschäftsführer Fußball Frank Baumann mit.

Er kenne das ja noch aus eigener Erfahrung, so  Baumann mit einem Augenzwinkern. 1999 war der 42-Jährige ebenfalls von den “Clubberern” nach Bremen gewechselt. Über die Transfermodalitäten für Möhwald vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Ein richtig guter Typ

“Kevin ist ein sehr talentierter Fußballer, der nicht erst in der abgelaufenen Saison seine fußballerischen Qualitäten immer wieder unter Beweis gestellt hat”, lautet die Einschätzung von Cheftrainer Florian Kohfeldt. “Ich freue mich, dass er diese nun ab dem Sommer bei uns einbringen wird. Dazu ist er einfach ein richtig guter Typ, der hervorragend in unsere Mannschaft passt.”

Möhwald stand in der abgelaufenen Saison 31-mal für die Nürnberger auf dem Feld und erzielte dabei sieben Treffer. Er war 2015 vom Drittligisten Rot-Weiß Erfurt zum FCN gewechselt.

Osako zum Medizincheck

Unterdessen verdichten sich die Hinweise auf den nächsten Transfer: Ein Foto der Deichstube zeigt Yuya Osako (bisher 1. FC Köln) beim Verlassen des Krankenhauses “Links der Weser” in Bremen. Dort absolvieren neue Werderaner normalerweise die üblichen Medizinchecks vor einem Vereinswechsel.

Osako soll die Kreativabteilung der Bremer verstärken. Der Japaner gilt als sicherer Kandidat für das WM-Aufgebot seines Landes.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar