Neben dem Streckennetzen in Bremen und Niedersachsen können die Studenten künftig unter anderem auch nach Kassel, Lübeck, Magdeburg oder Münster fahren. Foto: WR Neben dem Streckennetzen in Bremen und Niedersachsen können die Studenten künftig unter anderem auch nach Kassel, Lübeck, Magdeburg oder Münster fahren. Foto: WR
Ab Wintersemester

Neues Ticket für Bremer Studenten

Von
Bremer Studenten können sich über das landesweite Semesterticket freuen. Nachdem interne Umfragen abgeschlossen wurden, haben nun alle Bremer Universitäten und Hochschulen dem solidarischen Ticket zugestimmt.

Ein Nachteil für die Studenten ist jedoch der Preis: Mit 200,12 Euro ist das neue Ticket an allen Hochschulen teurer als bisher. An der Universität kostete das Ticket vorher 177,42 Euro.

Neben dem Streckennetzen in Bremen und Niedersachsen können die Studenten künftig unter anderem auch nach Kassel, Lübeck, Magdeburg oder Münster fahren. An der Uni Bremen stimmten 81,95 der Studenten für die Erweiterung des Tickets, an der Jacobs-University 89,4 Prozent. An der Hochschule Bremen entschieden sich 79,4 Prozent der Befragten für „Ja“. Auch an der Hochschule für Künste (HFK) wurde das Ticket angenommen.

Die Verhandlungen zur Durchsetzung des landesweiten Semestertickets begannen bereits 2014. Bedingung für die Einführung war, dass mindestens 80 Prozent der Hochschulen in Niedersachsen und Bremen dem Vorschlag zustimmen. Bis zum jetzigen Stand haben sich insgesamt 95,13 Prozent dafür entschieden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...