Theaterwagen, Foto: pv Kinder können ihre Kreativität, Fantasie, aber auch ihr handwerklich-künstlerisches Geschick zeigen.Foto: BGO
Kinderprojekt

Mit dem Theaterwagen durch den Stadtteil

Von
Ein Bündnis des Theaters Bremen, der Kinder- und Jugendfarm Habenhausen und dem Bürgerhaus Obervieland (BGO) hat ein neues Projekt vorgestellt. Dabei gestalten Kinder einen Theaterwagen und erarbeiten ein Stück.

Die Kindertheater-Gruppe Drama Champs des BGO beschäftigt sich mit den Fragen, warum es keinen Ratgeber zum Umgang mit Eltern gibt und ob Kinder nur das Produkt ihrer Eltern sind oder ob sie auch jemand ganz anderes werden können, wenn sie möchten.

Die Eltern der Kinder sollen für diese Recherchearbeit mit einbezogen werden und auch an einigen Proben teilnehmen. Wenn schließlich das Stück steht, wird es mit dem Theaterwagen auf Wanderschaft durch den Stadtteil gehen, um verschiedene Orte zu bespielen.

Es soll auch interaktive Spielstationen geben. Dort können Passanten selbst forschen und bei einer Art Improvisationstheater mitspielen. „Es gibt aber auch Stationen, an denen kreatives Basteln stattfindet“, erklärt Karin Wolf vom BGO.

Interessierte können jederzeit einsteigen

Gefördert wird das Projekt vom Programm „Wege ins Theater“ im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“, das vom Bundesbildungsministerium unterstützt wird. Die Leitung übernehmen die Theaterpädagoginnen Caroline Eisenträger und Lucie Tempier vom BGO sowie Selin Portele und Leonard Rokita von der Kinder- und Jugendfarm.

„Interessierte können jederzeit einsteigen, wir sind da sehr offen“, so Wolf. Vorkenntnisse seien nicht erforderlich.

Auf der Kinder- und Jugendfarm, Ohser Straße 40a, wird dienstags, 16 bis 18 Uhr, gebaut und im BGO, Alfred-Faust-Straße 4, mittwochs, 16.30 bis 18.30 Uhr, geprobt. In den Sommerferien ist ein Wochenend-Workshop ge­plant. Weitere Infos während der Probenzeiten in der jeweiligen Einrichtung oder bei Karin Wolf unter 82 40 30.